1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Kreis Friedberg: Sechs Weber-Tore - In Kaichen knallen die Korken

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sascha Kungl

Kommentare

(kun). In der Fußball-Kreisoberliga Friedberg standen sich in den drei Partien vom Freitagabend ausnahmslos direkte Tabellennachbarn gegenüber. Dabei feierten der SV Nieder-Wöllstadt und der SV Bruchenbrücken ungefährdete Heimsiege, während sich Dorn-Assenheim und Burg-Gräfenrode die Punkte teilten. In der Kreisliga A Friedberg steht der FC Kaichen nach der Auswärtsniederlage des FSV Kloppenheim in Schwalheim als erster Aufsteiger fest - nach dem gestrigen 10:

2-Kantersieg des Spitzenreiters gegen den SSV Heilsberg knallten an der Lögesmühle die Sektkorken. Im Tabellenkeller der Kreisoberliga Büdingen trennten sich die SG Nieder-Mockstadt/Stammheim und der FC Germania Ortenberg derweil mit einem torlosen Unentschieden, das im Kampf um den Klassenerhalt keinem wirklich weiterhilft.

Kreisoberliga Friedberg / SV Nieder-Wöllstadt - SV Teutonia Staden 3:1 (1:1): Nieder-Wöllstadts Pressesprecher Walter Nebel bescheinigte seiner Mannschaft die beste Rückrundenleistung. Die Teutonen-Führung durch Paul Wolf (25.) egalisierte Maurice Wenzel (38.). Kurz vor der Pause retteten Stadens Keven Hosenseidl und Mario Kunkel jeweils in höchster Not gegen Yumit Myustedzheb und Mevla Yigit auf der Torlinie. Besser machte es Yigit per Volleyabnahme in der 65. Minute - 2:1. In der Nachspielzeit besorgte Patrick Eickhoff per Abstauber den 3:1-Endstand.

SV Bruchenbrücken - VfB Friedberg 3:0 (1:0): »Der Sieg war äußerst schmeichelhaft. Nach unserem Führungstreffer haben die Gäste die Partie bestimmt«, räumte SVB-Pressesprecher Reiner Schmidt ein. Nach einer halben Stunde hatte Ion Lupei die Bärenschweizer in Front gebracht. In den Schlussminuten bauten Lukas Schulze (78./18-Meter-Schuss) und Niklas Roskoni (88./mit einer feinen Einzelleistung) die SVB-Führung aus. Zwischenzeitlich hatte Friedbergs Saber Fadlallah wegen groben Foulspiels die Rote Karte gesehen (80.).

TSV Dorn-Assenheim - FSG Burg-Gräfenrode 2:2 (2:0) : Nach neun Minuten nutzte Mike Michalak einen Fehler in der Roggauer Abwehr zur 1:0-Führung für die Heimelf, die Luca Böhm per 25-Meter-Heber ausbaute (20.). »Nach dem Seitenwechsel haben wir leider zu stark nachgelassen«, haderte Dorn-Assenheims Pressesprecher Richard Habram. Lukas Hahn verkürzte per Abstauber für die Gäste (63.), die in der Nachspielzeit durch Markus Vancura noch den 2:2-Ausgleichstreffer erzielten.

Kreisliga A Friedberg / FC Kaichen - SSV Heilsberg 10:2 (6:2): Die Gäste erwischten einen Auftakt nach Maß und lagen durch Treffer von Ole Hendrik Sommer und Jannis Wendlandt bereits nach drei Minuten mit zwei Toren in Führung. In der Folge spielte allerdings nur noch der Tabellenführer. Marco Weber (4), Tim Kraft und Philipp Kühn machten schon vor der Pause das halbe Dutzend voll. Nach dem Seitenwechsel schraubten Weber (2), Marcel Kopp und Alexander Clemens das Resultat in die Höhe.

Auch interessant

Kommentare