1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Kreisliga A: Das sind die Winter-Transfers

Erstellt:

Von: Sascha Kungl

Kommentare

mn_Bei1718_KOL-B_124154
Nebi Mat (links, SV Assenheim) und Omar Mohammad (KSG 1920 Groß-Karben) führen mit ihren Mannschaften die Konkurrenz in der Fußball-Kreisliga A an. © Nicole Merz

Zehn Neue für den SV Schwalheim. Weitere Ex-Ajax-Spieler für den Traiser FC. Hier gibt’s die Winter-Transfers der Fußball-Kreisliga A in der Übersicht.

(kun). In der Fußball-Kreisliga A Friedberg geht Herbstmeister SV Assenheim als Topfavorit auf den Aufstieg in die Rückrunde. »Wir wollen an die erfolgreiche erste Saisonhälfte anknüpfen und unsere Tabellenführung behaupten«, lässt Assenheims Pressesprecher Veit Reisch keine Zweifel an den Aufstiegsambitionen seiner Elf aufkommen. Fünf Punkte beträgt das Polster auf den ersten Verfolger aus Groß-Karben. Mit Aaron Linek vom SV Teutonia Köppern und Ersan Yilmaz vom SV Nieder-Weisel begrüßt der Ligaprimus zwei Winter-Neuzugänge. Auch die Weichen für die sportliche Zukunft hat man während der Winterpause gestellt: Alexander Thomas und Alexander Brück bleiben Trainer der ersten und zweiten Mannschaft, zudem haben nahezu alle Spieler bereits für die nächste Saison zugesagt.

Die 1920er haben mit Seyit Okumus vom FC Olympia Fauerbach und Timurcin Demirci vom SSV Heilsberg ebenfalls zwei Neuzugänge verpflichtet. »Wir sind nach 16 Spieltagen noch ungeschlagen, stehen als Tabellenzweiter auf einem direkten Aufstiegsplatz und werden uns auch in der Rückrunde nicht verstecken«, verspricht KSG-Coach Olcay Bayram.

Beim Rangdritten SV Ober-Mörlen, der aktuell den Aufstiegsrelegationsplatz belegt, hofft man nach den zahlreichen Ausfällen in der ersten Halbserie vor allem auf eine verletzungsfreie Rückrunde. »Wir sind oben dabei und mit unserer derzeitigen Platzierung sehr zufrieden. Unser Anspruch ist es, am Saisonende auf einem der ersten drei Plätzen zu stehen«, erklärt SVO-Coach Nils Arne Wielpütz.

Dahinter üben sich die Verfolger in Understatement. Der FSV Dorheim will in Lauerstellung bleiben und Patzer der Konkurrenz ausnutzen, während die SG Hoch-Weisel/Ostheim den Fokus darauf legt, nicht in den Abstiegskampf zu geraten.

Beim FV Bad Vilbel II hat es neben Neuzugang Murat Arikaya vom Karbener SV und den beiden Abgängen David Raduchowski und Maximilian Gemmer zum SC Dortelweil auf der Co-Trainer-Position einen Wechsel gegeben. Malik Dramé hat sich dem 1. FC-TSG Königstein angeschlossen. Für ihn ist Laurent Arena vom Karbener SV neu an der Seite von FV-Coach Heiko Jung.

In Ockstadt will man in der Rückrunde noch einmal oben angreifen. »Mannschaft und Trainer haben sich das Ziel gesteckt, das Maximale herauszuholen und wenn möglich die Spitzenplätze zu attackieren. Das Potenzial dazu haben die Jungs allemal«, sagt Ockstadts Spielausschussvorsitzender Christopher Reuss.

Am Traiser Wäldchen hat Trainer Stefan Hiecke mit Andrei Florin Rogna und Manuel Simon vom FC Ajax Rödgen im Winter zwei weitere Akteure seines Ex-Vereins in den Münzenberger Stadtteil gelotst. Bereits vor der Saison waren mit Samih Akhellouf, Kevin Wörner und Anzor Edaer drei Spieler des B-Ligisten gemeinsam mit ihrem Coach nach Trais gewechselt. Allerdings kehrte Akhellouf dem Tabellenelften in der Winterpause bereits wieder den Rücken und schloss sich der TSG Wölfersheim an. »Mit Fabian Lotz, Joshua Ohlemutz und Lorenz Schreiber kehren zur Rückrunde drei Spieler nach langer Abwesenheit in den Kader zurück, die enorm wichtig für uns sind«, blickt Hiecke der zweiten Saisonhälfte optimistisch entgegen. Auf der Trainerposition setzen die Geißböcke auf Kontinuität, der Vertrag mit Hiecke wurde im Winter um ein weiteres Jahr verlängert.

Im Tabellenkeller ist die erste Entscheidung bereits vor dem Rückrundenstart gefallen. Der SSV Heilsberg hat seine Mannschaft aus dem laufenden Spielbetrieb zurückgezogen und steht somit als erster von drei direkten Absteigern in die B-Liga fest. Zur Winterpause stand die Elf von Trainer Bruno Ventura mit zehn Zählern aus 16 Saisonpartien punktgleich mit der SG Oppershofen und dem SV Germania Schwalheim am Tabellenende.

Damit dies nicht so bleibt, haben die Germanen im Winter personell ordentlich nachgebessert. Nicht weniger als zehn Neuzugänge begrüßt Trainer Gökhan Kocatürk im Bad Nauheimer Stadtteil. »Für die magere Punkteausbeute in der Hinrunde gibt es eine ganz einfache Erklärung. Und zwar die lange Verletztenliste, die ich in dieser Form weder als Trainer noch als Spieler bisher erlebt habe«, erklärt Kocatürk.

Auch im Lager des FSV Kloppenheim hat sich die Personalsituation während der Winterpause ein wenig entspannt. Mit Gianluca Campagna und Torben Kehl sind zwei Stammkräfte wieder fit, die im Abstiegskampf eine große Verstärkung für die Kicker aus dem Karbener Stadtteil sein werden. Mit dem 20-jährigen Louis Rau hat man einen ehemaligen Jugendspieler reaktiviert. Er soll den Ausfall von Torhüter Ernesto da Costa Vilella kompensieren, der dem Tabellen-13. berufsbedingt in der Rückrunde nicht zur Verfügung stehen wird.

SV Assenheim / Zugänge: Aaron Linek (SV Teutonia Köppern), Ersan Yilmaz (SV Nieder-Weisel). - Abgänge: keine.

KSG 1920 Groß-Karbe n / Zugänge: Seyit Okumus (FC Olympia Fauerbach), Timurcin Demirci (SSV Heilsberg). - Abgänge: keine.

SV Ober-Mörlen / Zugänge: keine. - Abgänge: keine.

FV Bad Vilbel II / Zugang: Murat Arikaya (Karbener SV). - Abgänge: David Raduchowski, Maximilian Gemmer (beide SC Dortelweil).

FSV Dorheim / Zugänge: keine. - Abgänge: Halil Yilmaz (SV Bruchenbrücken), Kübüla Kabakci (VfR Ilbenstadt), Mahmud Qoraishi (TSG Wölfersheim).

SV Germania Ockstadt / Zugang: Niyazi Yigin (TSG Ober-Wöllstadt). - Abgänge: Christian Scheel, Muzaffer Ocak (beide SV Germania Schwalheim).

SG Hoch-Weisel/Ostheim / Zugänge: Mark Lukas Sattler, Eugen Fink (SV Nieder-Weisel). - Abgang: David Banu (VfR Butzbach).

TuS Rockenberg / Zugang: Felix Haarmeyer (SV Steinfurth). - Abgänge: keine.

SG Beienheim/Dorn-Assenheim II / Zugänge: keine. - Abgänge: keine.

TFV Ober-Hörgern / Zugänge: keine. - Abgänge: keine.

Traiser FC / Zugänge: Manuel Simon, Andrei Florin Rogna (beide FC Ajax Rödgen). - Abgang: Samih Akhellouf (TSG Wölfersheim).

FC Hessen Massenheim / Zugänge: Lino Hindelang (SSV Heilsberg), Fabian Stojak (FC Kalbach), Benjamin Schäfer (vereinslos). - Abgänge: keine.

FSV Kloppenheim / Zugänge: Louis Rau (eigene reaktiviert), Zbigniew Blad (Polen). - Abgänge: keine.

SG Oppershofe n / Zugänge: Finn Bernhardt (vereinslos). - Abgänge: keine.

SV Germania Schwalheim / Zugänge: Murat Algül, Mehmet Algül, Merthan Ulusoy (alle Türk. SV Bad Nauheim), Christian Scheel, Muzaffer Ocak (Germania Ockstadt), Oguz Ocak (SG Hoch Weisel/Ostheim), Kubilay Yasaroglu (FC Olympia Fauerbach), Moritz Umlauf (SKV Beienheim), Bernd Rettig (SG Aschaffenburg Strietwald), Javi Pato-Otero (FC Karben). - Abgang: Kevin Funk (SG Wohnbach/Berstadt).

_20211030_FB_Dorhm_Rodgn_00
Andrei-Florin Rogna folgt seinem ehemaligen Trainer Stefan Hiecke vom FC Ajax Rödgen zum Traiser FC. © Agentur Andreas Chuc

Auch interessant

Kommentare