1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Kreisliga A: Keeper Bock rettet Ockstadt den Punkt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sascha Kungl

Kommentare

ockstadt7_140322_1_4c
Der Ockstädter Lukas Gruber und Luca Boller (r., TFV Ober- Hörgern) im Laufduell. © Nicole Merz

Während die A-Liga-Partie zwischen Ockstadt und Ober-Hörgern keinen Sieger hatte, verließen furiose Heilsberger mit einem 8:3-Sieg über den TuS Rockenberg das Tabellenende.

(kun). An der Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga A Friedberg hat Ligaprimus FC Kaichen seinen Vorsprung am Sonntagnachmittag mit einem 5:2-Auswärtserfolg beim Traiser FC weiter ausgebaut. Verfolger SG Wohnbach/Berstadt musste seine Partie beim SV Steinfurth II coronabedingt absagen. Auch das Heimspiel des Tabellenzweiten gegen den SKV Beienheim II am kommenden Wochenende ist bereits abgesetzt und muss neu terminiert werden. Der Rangdritte TFV Ober-Hörgern kam in Ockstadt trotz bester Chancen nur zu einem torlosen Remis. Der FSV Kloppenheim belegt dank eines deutlichen 6:1-Auswärtserfolgs beim SKV Beienheim II weiterhin den vierten Rang, während der SSV Heilsberg die Rote Laterne dank eines 8:3-Kantersieges gegen den TuS Rockenberg an den SV Steinfurth II abgab. Derweil trennten sich die SG Oppershofen und der SV Hoch-Weisel 1:1. Die Partie zwischen dem SV Ober-Mörlen und der KSG 1920 Groß-Karben konnte aufgrund einer Platzsperre nicht stattfinden.

Germania Ockstadt - TFV Ober-Hörgern 0:0: Die Kirschendörfler waren in der ersten Halbzeit das spielbestimmende Team, während die tiefstehenden Gäste immer wieder mit Kontern Nadelstiche setzten. Nach dem Seitenwechsel erarbeiteten sich die Ober-Hörgerner ein klares Chancenplus, wobei Germanen-Keeper Maximilian Bock die Hausherren vor einer Niederlage bewahrte. Gleich vier Mal blieb Bock im Eins-gegen-eins mit TFV-Spielertrainer Christian Teschner der Sieger und sicherte seiner Mannschaft damit den Punktgewinn.

SKV Beienheim II - FSV Kloppenheim 1:6 (1:2): »Der Kloppenheimer Sieg geht in Ordnung, wenngleich das Ergebnis deutlich zu hoch ausgefallen ist. Wir haben es verpasst, in den entscheidenden Momenten die Tore zu machen und uns nach dem 1:3 kurz nach der Pause noch einmal gegen die Niederlage zu stemmen«, konstatierte SKV-Pressesprecher Uwe Fey nach dem Schlusspfiff. Die Beienheimer Führung durch Eric Fey nach Vorarbeit von Marvin Niederhäuser aus der zwölften Minute egalisierte Dennis Trageser im direkten Gegenzug (13.). Nachdem Yannick Wolf in der 43. Minute freistehend an Gästekeeper Yannick Benkmann gescheitert war, traf Marcel Hübner mit einem abgefälschten 18-Meter-Freistoß zur Kloppenheimer Pausenführung (44.). Fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff brachte Hüber die Gäste mit seinem zweiten Tagestreffer auf die Siegerstraße. Nachdem Fey auf der Gegenseite in Benkmann seinen Meister gefunden hatte (57.), sorgte Massimo Rizzo für die Entscheidung (58.). Trageser (78.) und Rizzo (89.) machten in der Folge das halbe Dutzend voll.

Traiser FC - FC Kaichen 2:5 (2:1): Zur Pause lagen die Gastgeber überraschend, aber nicht unverdient mit 2:1 in Führung. Während sich die Geißböcke durch robustes Zweikampfverhalten definierten, war der Ligaprimus um spielerische Lösungen bemüht. In der 21. Minute brachte Robin Kasper die Heimelf mit einer feinen Einzelleistung in Front. Zuvor hatten Waldemar Grot (6./11.) und Joshua Ohlemutz (10.) bereits gute Chancen der Blau-Gelben ungenutzt gelassen. Auf der Gegenseite verpassten Kaichens Spielertrainer Marcel Kopp (16./25.) und Torjäger Marco Weber (30.) den Ausgleich für den Klassenprimus. Nach Flanke von Robert Metz markierte Fabian Lotz per Kopf das 2:0 für die Platzherren (33.). Kurz vor der Pause kam der Tabellenführer zum kuriosen Anschlusstreffer. Ein 22-Meter-Freistoß von Kaichens Kapitän Tim Kraft klatschte zunächst ans Lattenkreuz und von dort aus an den Rücken von TFC-Keeper Sascha Block, von dem das Leder über die Linie trudelte. Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurden die Gäste ihrer Favoritenrolle zunehmend gerecht. Spätestens nach der Roten Karte gegen Lotz wegen Nachtretens nahmen die Kopp-Schützlinge endgültig das Heft in die Hand (60.). Webers Kopfball zum 2:2 (62.) ließ Nico Schmidt per Abstauber die Kaichener Führung folgen (73.). Zuvor hatte Block einen Freistoß von Kraft nicht festhalten können. Kraft (80./Konter auf Zuspiel von Kopp) und Weber (88./Drehschuss aus zwölf Metern) schraubten das Resultat in die Höhe.

SSV Heilsberg - TuS Rockenberg 8:3 (6:2): Zum Mann des Spiels avancierte Heilsbergs Armin Denck. Der Winterzugang vom Gruppenligisten FG Seckbach erzielte vier Treffer und war damit der herausragende Akteur. Die frühe Führung durch SSV-Akteur Jannis Wendlandt aus der ersten Minute egalisierte Timo Dechert nur fünf Minuten später. Nachdem Suleymani Suleymani die Heimelf in der 19. Minute erneut in Front gebracht hatte, legte Denck mit einem Doppelpack binnen fünf Minuten den Grundstein für den vierten Saisonsieg der Bad Vilbeler Vorstädter (23./28.). Noch vor der Pause legten Gino Wirth (33.) und erneut Denck (37.) für die Hausherren nach, ehe Jakob Bittner (TuS) in der 39. Minute den Treffer zum 2:6-Pausenstand markierte. Nach Decherts Tor zum 3:6 in der 69. Minute schöpften die Gäste noch einmal Hoffnung, die Denck (73.) und Max Spiegel (83.) postwendend im Keim erstickten.

SG Oppershofen - SV Hoch-Weisel 1:1 (0:1): »Unter dem Strich stehen für uns zwei Punkte zu wenig zu Buche. Vor allem in der ersten Halbzeit waren wir die klar bessere Mannschaft«, haderte SGO-Coach Jürgen Bellersheim mit der Punkteteilung. Die Gäste aus Hoch-Weisel gingen nach einer halben Stunde durch einen abgefälschten Schuss von Nick Strasheim mit 1:0 in Führung. Kurz vor der Pause verletzte sich Oppershofens Nick Bayer schwer und musste mit Verdacht auf Schlüsselbeinbruch vom Krankenwagen abgeholt werden. »Die zwei verlorenen Punkte und der Ausfall von Nick trüben die Stimmung enorm«, räumte Bellersheim ein. Immerhin gelang der Heimelf in der 70. Minute noch der Ausgleich, den Konstantin Schreiner aus dem Gewühl heraus erzielte.

Auch interessant

Kommentare