1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Lange Ausfallliste beim TV Petterweil

Kommentare

(lcs). Handball-Oberligist TV Petterweil reist am Sonntag nach Bayern. In der Valentin-Ballmann-Halle geht es um 17.30 Uhr nach dreiwöchiger Osterpause gegen den TuSpo Obernburg. Nachdem die Obernburger in der vergangenen Saison die Süd-Gruppe dominiert hatten und als Tabellenführer in die Aufstiegsrunde eingezogen sind, landete man auf einem guten vierten Tabellenplatz.

Aktuell belegt die Mannschaft aus dem Landkreis Miltenberg den fünften Rang und findet sich im Niemandsland der Oberliga wieder. Im Hinspiel in eigener Halle konnte der TV Petterweil mit einer furiosen Anfangsphase ein nie gefährdendes 29:25 erzielen. Dies war eine der Duftmarken, die die Gelb-Schwarzen in der Hinserie setzten.

Der Obernburger Rückraum ist das Prunkstück: Markert, Raab, Keck und Göpfert gehören wohl zum Besten, was die Liga zu bieten hat. Im Tor steht mit Sandro Friedrich ein überragender Keeper zwischen den Pfosten, der bereits höherklassig seine Fähigkeiten unter Beweis gestellt hat.

Auf den gebeutelten TV Petterweil kommt eine Aufgabe zu, die es in sich hat und nur mit 100-prozentigem Einsatz bewältigt werden kann. »Unser Training findet leider nur in überschaubarer Kleingruppe statt, da wir aktuell viele angeschlagene und verletzte Spieler haben. Bei Johannes Pfeiffer wurde das vordere Kreuzband als gerissen diagnostiziert. Somit ist das Kalenderjahr 2023 für ihn leider gelaufen. Felix Koffler, Marcus Neuhalfen, Lennart Kusan und Marius Sulzbach plagen weiterhin Verletzungen. Neu hinzugekommen ist Stephan Pletz«, sagt Trainer Martin Peschke und sehnt sich nach dem Saisonende.

Aufgeben gilt aber im Karbener Stadtteil nicht: »Wir sehen dies auch als Chance, A-Jugendliche ins Rennen zu schicken und diese Oberliga-Erfahrung sammeln zu lassen. Außerdem haben nun Spieler, die nicht in der ersten Reihe standen, die Chance, sich ins Rampenlicht zu spielen«, lässt Peschke vor der kniffligen Aufgabe in Obernburg wissen.

Egal wie, der TV Petterweil ist trotz der vielen Ausfälle gewillt, Dennis Bachmann, Mario Fernandes und Lennart Kusan einen versöhnlichen Abgang zum Saisonende zu bereiten. Alle drei Spieler werden den TV Petterweil im Sommer verlassen und eine Pause vom Handballsport einlegen.

Auch interessant

Kommentare