1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Licht und Schatten in Florstadt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

(bf). Mit gemischten Gefühlen blicken die Verantwortlichen des TTC Florstadt auf die erste Ausgabe der Florstädter Tischtennis-Pokalmeisterschaften nach zwei Jahren Corona-Pause zurück. Nach fast vier Jahrzehnten - es war die 39. Auflage insgesamt - hatte man in diesem Jahr erstmals keine Nachwuchskonkurrenzen angeboten, weil das Interesse an diesen Wettbewerben in den letzten Jahren dürftig war.

Einige Jugendliche gingen bei den Erwachsenen an den Start.

Die durchwachsene Resonanz setzte sich auch bei den Damen fort. Die weibliche C-Klasse wurde gar nicht ausgetragen. Die einzige angereiste Teilnehmerin wollte den Pokal nicht kampflos mitnehmen. In der höchsten Damenklasse A traten nur zwei Spielerinnen an. Ursula Luh-Fleischer (TTV Gräfenhausen/Schneppenhausen/Weiterstadt) gewann. Ebenso enttäuscht war man über die Beteiligung von Spielern aus der Wetterau, standen doch außer den Florstädtern nur drei Akteure aus der Umgebung an den Tischen.

Auf der anderen Seite freute man sich nach dem überschaubaren Auftakt über den steigenden Zuspruch bei den späteren Klassen. Durch die Gruppenspiele - in der Herren-E-Klasse wurde mit sieben Teilnehmern die größte Gruppe gebildet - im Modus Jeder-gegen-jeden mit anschließender K.-o.-Runde waren die Tische gut belegt. Alle Starter hatten ordentlich Einsatzzeiten, was bei den Sportlern gut ankam.

Im Mixed setzten sich wieder die Dauergewinner Andreas Diehl/Ursula Luh-Fleischer durch. Diesmal reichte dafür ein Sieg gegen ein Nachwuchsduo. Während seine Mixed-Partnerin das Damen-Einzel für sich entscheiden konnte, hatte Diehl (Höchst) im Herren-A-Einzel gegen den Langener Makoto Nogami (2147 TTR-Punkte) keine Chance.

In der Konkurrenz der Herren C2 (bis 1500 TTR-Punkte) belegte der Florstädter Gerold Helfrich den dritten Platz unter acht Teilnehmern. Ebenfalls Rang drei lautete am Ende die Platzierung für Mirko Reuß vom TSV Butzbach in der D-Klasse (bis 1400; zehn Teilnehmer). Jens Johannsen (TTC Florstadt) freute sich in der E-Klasse (bis 1200, sieben Teilnehmer) über Rang zwei.

Auch interessant

Kommentare