1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Lodderstedt mit brachialen Angriffen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

(pm). Unterstützt von einigen lautstark anfeuernden Fans bezwang die SG Rodheim am vergangenen Sonntag den DSW Darmstadt mit 3:1 und bleibt somit Rangzweiter in der Volleyball-Regionalliga Südwest der Männer. .

Der erste Satz begann dabei jedoch mit einer Enttäuschung. Gleich zu Beginn konnten sich die Gäste aus Südhessen mit fünf Punkten absetzten, sodass Rodheim beim Stand von 1:6 die erste Auszeit nehmen musste. Auch die Einwechselung von Rene Martin für Tom Fritsche beim stand von 8:16 aus Rodheimer Sicht konnte den Satzverlust nicht mehr abwenden. 25:19 hieß es dann für den DSW.

Im zweiten Abschnitt hielt Rodheim von Beginn an dagegen. Durch den Doppelwechsel beim Stand von 20:22 - Zander für Preisendörfer und Fritsche für Berlauer - sowie die lautstarke Unterstützung der SGR-Trommler konnte das Ruder von den Piraten herumgerissen werden. Durch das 25:23 war der Satzausgleich geschafft. Nun liefen die Gastgeber heiß und dominierten die beiden folgenden Sätze, die mit 25:16 und 25:18 recht ungefährdet ins Ziel gebracht werden konnten. Bester Spieler der Begegnung war Corin Lodderstedt, der die Darmstädter mit brachialen Angriffen über die Mitte sturmreif schoss.

Auch interessant

Kommentare