1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Mädchen-Teams mit Schützenfesten

Erstellt:

Von: Sascha Kungl

Kommentare

(kun). In der Jugendfußball-Hessenliga haben sich die A-Junioren des Karbener SV mit dem KSV Hessen Kassel die Punkte geteilt. Ihren zweiten Saisonsieg feierten die Karbener C-Junioren beim 3:1 gegen den SC Viktoria 06 Griesheim. Zu Kantersiegen kamen derweil die B-Juniorinnen des SC Dortelweil gegen den JFV Ebsdorfergrund und die C-Juniorinnen der MSG Bad Vilbel gegen die DJK/SSG Darmstadt.

A-Junioren / KSV Hessen Kassel - Karbener SV 1:1 (0:0): »Der Aufwand war wieder einmal enorm groß, die Belohnung dagegen gering. Wir haben spielerisch überzeugt, waren vor dem gegnerischen Tor aber leider nicht zwingend genug und konnten unsere zahlreichen Torchancen vor allem in der ersten Halbzeit nicht nutzen«, konstatierte Karbens Trainer Colin Koch. Mit einem Foulelfmeter brachte Muhammed Bejdic die Gastgeber in der 73. Minute mit 1:0 in Führung. Fünf Minuten später egalisierte Vejlko Vlajic zum 1:1-Endstand.

C-Junioren / Karbener SV - Vikt. Griesheim 3:1 (1:0): »Endlich haben wir uns für unsere gute Leistung mit drei Punkten belohnt«, zeigte sich Karbens Trainer Carsten Borngräber nach drei sieglosen Spielen erleichtert. »Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft und beeindruckt, dass sie trotz der Resultate in den letzten Partien und dem hitzigen Spiel gegen Griesheim einen kühlen Kopf bewahrt hat. Wir sind als Team aufgetreten und haben uns nicht durch den Gegner und den zwischenzeitlichen Ausgleich beeinflussen lassen.« Nach einer halben Stunde verwandelte Philipp Müller einen Foulelfmeter zur 1:0-Pausenführung für die Hausherren, die in der 52. Minute den Griesheimer Ausgleichstreffer hinnehmen mussten. Mit einem Doppelpack binnen vier Minuten sicherte Raik Reichert der Heimelf den zweiten Saisonsieg (57./61.).

B-Juniorinnen / JFV Ebsdorfergrund - SC Dortelweil 0:8 (0:4) : »Mit dem Auftritt können wir sehr zufrieden sein. Die Chancenauswertung war nahezu perfekt. Die Mädels haben ein gutes Spiel abgeliefert, diszipliniert den Matchplan verfolgt und bei widrigen Bedingungen einen in der Höhe verdienten Pflichtsieg eingefahren. Aufgrund der geringen Breite des Sportplatzes haben wir kurzerhand unsere Eckballvarianten angepasst, was früh zum 1:0 geführt hat«, konstatierte Gästecoach Joschka Hobitz, dessen Elf bereits nach acht Minuten im Anschluss an einen Eckball von Michelle Bode durch Lina Zeller in Führung ging. »Die frühe Führung, die uns in den letzten Spielen häufig fehlte, hat uns die nötige Sicherheit gegeben.« Auf dem tiefen Waldsportplatz vollendete Mara Hambrock nur vier Minuten später einen Konter zum 2:0 für die Gäste, dem Elea Noemi Stachnowski (32./Distanzschuss) und Hambrock (33.) noch vor der Pause die Treffer zur 4:0-Halbzeitführung folgen ließen. »Die Partie war früh entschieden, sodass wir in der zweiten Halbzeit rotieren konnten«, erklärte Hobitz. Pauline Probst markierte per Abstauber in der 48. Minute das 5:0, dem weitere Dortelweiler Treffer durch Stachnowski (68.) und Naima Safi Movoto (69.) sowie ein Eigentor von Leonie Haumann (61.) folgten. »Besonders hervorzuheben ist das Debüt von Naima Safi Movoto, die mit einem astreinen Lupfer in ihrem ersten Spiel gleich ein Tor geschossen hat«, lobte Hobitz seine Debütantin.

C-Juniorinnen / MSG Bad Vilbel - DJK/SSG Darmstadt 11:0 (4:0): Das Team aus Bad Vilbel dominierte den Gegner von Beginn an mit klugem Aufbauspiel und schnellem Kombinationsfußball. So gelang bereits bis zum Halbzeitpfiff eine souveräne 4:0-Führung durch Treffer von Anna Wilnhammer (9.), Hira Günay (16./21.) und Neuzugang Vicky Traut (35.). Nach dem Wiederanpfiff wurde die spielerische und athletische Überlegenheit der MSG immer deutlicher. Die gewohnt stark aufspielende Mila Behrendt steuerte nach dem Seitenwechsel drei Tore bei, davon ein sehenswertes Freistoßtor vom Mittelkreis (52./61./67.). Günay (51./70.), Wilnhammer (55.) und Jamila Sachau (69.) erzielten die Treffer zum 11:0-Endstand.

Auch interessant

Kommentare