1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Kreisliga A: Warum Torjäger Marco Weber Meister FC Kaichen verlässt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

_3aSPOLSPORT15-B_100756__4c
Top-Torjäger Marco Weber spielt in der kommenden Saison wieder für seinen Heimatverein SG Westerfeld. NIC © Nicole Merz

(dio/cso). Es ist ganz sicher einer der Top-Wechsel in der heimischen Fußball-Szene: Torjäger Marco Weber wechselt zur neuen Saison vom FC Kaichen aus der Kreisliga A Friedberg zurück in den Hochtaunuskreis zum A-Ligisten SG Westerfeld. Es ist eine Rückkehr nach Hause, denn die SGW ist sein Heimatverein.

Im vergangenen Jahr verließ Weber den FC Neu-Anspach und schloss sich dem FC Kaichen an, wo er mit bislang sagenhaften 41 Toren einen großen Anteil am Erfolg und schließlich am Aufstieg in die Kreisoberliga Friedberg hat. Nachdem zuletzt klar war, dass die Kaichener als eine von zwei Mannschaften den Aufstieg schaffen, machten sie am vergangenen Mittwoch noch ihr Meisterstück.

Dennoch zieht es den gebürtigen Westerfelder nun wieder zurück in die Heimat, wo er ab kommender Saison den Kader von Coach Michael Riemann verstärken wird.

Weber selbst sagt über den Wechsel: »Nach der A-Jugend habe ich hier meine ersten Erfahrungen im Seniorenbereich - unter anderem mit meinem Bruder Enrico - gesammelt, und hier bin ich einfach zu Hause. Bei der SG Westerfeld hat sich in den vergangenen Jahren so viel getan und da möchte ich ein Teil davon sein und meinen Teil zum sportlichen Erfolg beitragen.«

Für die Kaichener Mannschaft von Spielertrainer Marcel Kopp, der selbst auf bislang 20 Treffer kam, ist der Abgang ein herber Verlust und dürfte nicht so einfach zu kompensieren sein. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Niddataler nun nach diesem Transfer personell aufstellen werden.

Auch interessant

Kommentare