1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Masters der SG Wetterau trumpfen bei Meisterschaften auf

Erstellt:

Von: red Redaktion

Kommentare

IMG_0274_050422_1_4c
Die erfolgreiche Wetterauer Mannschaft in Solingen (v. l.): Kerstin Uhlig, Angelika Ballerstaedt, Gundula Schmidt, Stefan Kaul, Martina Kaul und Nicole Trautmann. Es fehlt Ralph Wagner. PM © pv

Angelika Ballerstaedt und Kerstin Uhlig räumten bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften jeweils die Goldmedaille ab. Es war ein erfolgreicher Tag für die Teilnehmer der SG Wetterau.

(bf). Mit zwei Titelgewinnen, drei Silberrängen und zwei Bronzemedaillen waren die Schwimmer der SG Wetterau bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften der Masters auf den langen Strecken so erfolgreich wie noch nie bei nationalen Titelkämpfen. Nach Corona-bedingten Verschiebungen in den letzten beiden Jahren ging die Veranstaltung nun in der 36. Auflage in Solingen wieder über die Bühne.

In einem sehr gut besetzten Teilnehmerfeld mit insgesamt 530 Teilnehmern, unter anderen aus Litauen, Luxemburg, Österreich, der Schweiz und Tschechien, konnten die sieben Schwimmerinnen und Schwimmer der SG Wetterau mit ihren Leistungen vollumfänglich überzeugen.

In der Altersklasse 60 verwies Angelika Ballerstaedt ihre Konkurrentinnen über 200 m Rücken mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg in einer Zeit von 03:18,94 Minuten auf die Plätze. Kerstin Uhlig erkämpfte sich über 200 m Brust in einer Zeit von 03:32,84 Minuten mit einem dramatischen Endspurt und hauchdünnem Vorsprung den Titel der Internationalen Deutschen Meisterin.

Angelika Ballerstaedt ließ ihrem Titelgewinn noch zwei dritte Plätze über 400 m Freistil (06:01,73) und 800 m Freistil (12:31,03) folgen, während sich Kerstin Uhlig zuvor über 400 m Lagen (07:02,44) die Silbermedaille sichern konnte.

Silbermedaillen gab es auch für zwei Staffeln der SG Wetterau: In der Besetzung Ballerstaedt, Martina Kaul, Nicole Trautmann und Uhlig gelang über 4x 200 m Brust in der Klasse 200 bis 239 Jahre mit einer Zeit von 16:01,17 Minuten der Sprung auf Platz zwei. In der gleichen Besetzung wurde über die Distanz von 4x 200 m Freistil mit einer Zeit von 12:40,25 der fünfte Platz erreicht.

In der gleichen Altersklasse erschwamm sich die Wetterauer Mixed-Staffel über 200 m Freistil in der Besetzung Ballerstadt, Uhlig, Stefan Kaul und Ralph Wagner in einer Zeit von 11:00,91 Minuten ebenfalls den Deutschen Vizemeistertitel.

Lob für tolle Atmosphäre

Zu dem sehr guten Mannschaftsergebnis trugen weiterhin Gundula Schmidt, die in der Altersklasse 55 über 1500 m Freistil in 26:06,62 Minuten den siebten Rang erzielen konnte, sowie Stefan Kaul (AK 50) mit Position sechs über 200 m Rücken (02:58,40) und einem neunten Platz über 400 m Freistil (05:40,80) bei. Ebenfalls in der Altersklasse 50 erreichte Ralph Wagner über 400 m Freistil Platz acht in einer Zeit von 05:31,02 Minuten.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren mit dem Wettkampf und den Ergebnissen sehr zufrieden und lobten insbesondere die Atmosphäre, da unter Einhaltung einer 2G-Regelung auch wieder Zuschauer bei der Veranstaltung zugelassen waren und daher auch einige Nachwuchsschwimmer als Begleitung der Masters schon einmal die Luft der Deutschen Meisterschaften schnuppern konnten.

Auch interessant

Kommentare