1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Medaillenflut für heimische Schützen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Dieter Pfeiffer

Kommentare

LupiTeamNieder-Florstadt_4c_1
Mannschaftssilber und Einzelbronze holen die Nieder-Florstädter Schützen (v. l.) Heinz Kraft, Bernd Schultheiß und Wolfgang Kraft. © Dieter Pfeiffer

(stp). Zum Auftakt der Schießsport-Landesmeisterschaften in Frankfurt ging ein wahrer Medaillenregen über die heimischen Teilnehmerinnen und Teilnehmer nieder. Die Wetterauer gewannen zehnmal Edelmetall, darunter zweimal Gold, dreimal Bronze und fünfmal Silber.

Den Anfang machten die Junioren des SV Nieder-Florstadt. Im Wettbewerb mit der Luftpistole siegte die Mannschaft in der Besetzung Maximilian Sonsalla (364), Malte Schmitz (352) und Leon Frank (340) mit 1056 Ringen ganz klar vor Usingen (1028). Aus der Qualifikationsrunde der Juniorenklasse I ging Sonsalla im Einzel zudem als Erster mit 364 Ringen hervor und zog zusammen mit Schmitz ins Finale der besten sechs Schützen ein. Hier verpasste er aber trotz sehr guter 228,0 Ringen den ersten Rang durch eine für ihn ungewöhnliche 7,9 mit dem fünftletzten Schuss. Sonsalla lag am Ende mit 229,9 um nur 1,9 Zähler hinter dem Usinger Marlon Hemmerle. Aber der Florstädter freute sich sehr über seine Silbermedaille. Malte Schmitz kam im Finale mit 183,8 Ringen auf einen guten vierten Rang. In der Juniorenklasse II holte Teamkollege Frank mit 340 Ringen Einzelbronze.

In der Disziplin Luftpistole traten in der Herrenklasse III der SV Nieder-Florstadt und der SV Friedberg-Fauerbach jeweils mit einer Mannschaft an. Mit 1094 Ringen wurde das Nieder-Florstädter Team in der Besetzung Bernd Schultheiß (370), Heinz Kraft (366) und Wolfgang Kraft (358) Vize-meister hinter Dasbach (1103), holte Silber mit 1094 Ringen. Pech hatte Fauerbach, das durch Peter Schmitz (363), Rainer Boller (359) und Markus Gottwalz (353) 1075 Ringe erzielte. Genauso viele wie Klein-Welzheim, das Dritter wurde aufgrund der besseren letzten Zehnerserie. Fauerbach belegte den undankbaren vierten Rang. In der Einzelwertung der Herren III (Luftpistole) errang Bernd Schultheiß die Bronzemedaille für die Nieder-Florstädter, die sich auch noch über eine Silbermedaille durch Nina Kristin Kraft in der Juniorinnenklasse II des Wettbewerbs Kleinkaliber-Sportpistole mit 529 Ringen nur ganz knapp hinter Ann-Kathrin Bahmann (531/Klein-Welzheim) freuen konnten. Ebenfalls Silber holte Marie Zobel vom SV Assenheim in der gleichen Disziplin in der Jugendklasse weiblich mit 493 Ringen hinter Liv Borgmann (5454/Usingen).

Luftgewehr-Junior Krebs holt Gold

Bei den Langwaffenschützen ging die Medaillenflut weiter. Mit seinen bärenstarken Leistungen wurde Michel Krebs vom Sportschützenteam Wet-terau Landesmeister mit dem Luftgewehr, holte Gold in der Juniorenklasse I mit 407,5 Ringen aus der Qualifikation und hervorragenden 244,5 Ringen im Finale vor Paul Engel (390,2/239,2/Dietkirchen). Zusammen mit Eve Busch (399,3) und Patrick Vorstandslechner (400,8) errang er zusätzlich noch Teamsilber in der Juniorenklasse I. Im Finale der Junioren I belegte Busch mit seinen 399,3/194,1 Ringen den vierten Rang. Die gleiche Platzierung stand auch für Vorstandslechner bei den Junioren II mit 400,8 Ringen zu Buche.

Den Abschluss beim Medaillensammeln machte der Ockstädter Rainer Bastiné, der in der Herrenklasse IV der Disziplin Zimmerstutzen mit 264 Ringen die Bronzemedaille holte. Ringgleich mit dem Zwingenberger Uwe Gunkel hatte er durch seine geringere letzte Zehnerserie (87:90) Silber verpasst. Dennoch war er mit seiner Leistung und Bronze zufrieden. In der Klasse SH2/AB2 ohne Hilfsmittel (Zimmerstutzen) trat lediglich Marie Bauer vom SV Ober-Wöllstadt an und qualifizierte sich mit 243 Ringen für die Deutsche Meisterschaft.

Luftpistole / Damen I: 19. Mariele Zobel (341/Assenheim), 23. Jessica Kraft (329/Nieder-Florstadt). - Damen II: 8. Judith Hartweg (348/Nieder-Florstadt), 15. Tanja Kuhl (326, 17. Vanessa Feldpusch (304/beide Pohl-Göns). - Damen III: 14. Lioba Falck (335/Ober-Wöllstadt), 16. Karin Hirschring (326/Okarben). - Damen IV: 13. Rosemarie Winkler (285/Echzell). - Herren III, Mannschaft: 2. Nieder-Florstadt (1094), 4. Friedberg-Fauerbach (1075). - Junioren I, Mannschaft: 1. Nieder-Florstadt (1056); Einzel: 2. Maximilian Sonsalla (364/ 228,0/Nieder-Florstadt), 4. Malte Schmitz (352/183,8/Friedberg-Fauerbach). - Junioren II: 3. Leon Frank (340/Nieder-Florstadt), 11. Nicolas Mondoloni (301/Ober-Wöllstadt), 12. Colin Große (229/Nieder-Florstadt).

Kleinkaliber Sportpistole / Jugend weiblich: 2. Marie Zobel (493/Assenheim). - Juniorinnen II: 2. Nina Kristin Kraft (529/Nieder-Florstadt).

Schnellfeuerpistole / Herren III: 7. Roland Jakob (448/Bad Vilbel).

Luftgewehr / Junioren I, Mannschaft: 2. Sportschützenteam Wetterau (1207,6); Einzel: 1. Michael Krebs (407,5), 4. Eve Busch (399,3), Jannis Kirschbaum (381,8/alle Team Wetterau). - Junioren II: 4. Patrick Vorstandslechner (400,8), 17. Daniel Feller (378,0/beide Team Wetterau, 24. Tobias Fischer (371,7/Echzell). - Schülerinnen: 15. Mirja Seiter (183,4/Butzbach). - Schüler: 33. Miron Sebastian Umbach (146,0/Bad Vilbel).

Zimmerstutzen / Herren III, Mannschaft: 6. Ockstadt (761); Einzel: 10. Alexander Reik (257), 19. Michael Klein (240/beide Ockstadt). - Herren IV: 3. Rainer Bastiné (264/Ockstadt). - Klasse SH2/AB2 ohne Hilfsmittel / 1. Marie Bauer (243/Ober-Wöllstadt).

KK-Sportgewehr Auflage 100 m / Senioren IV: 27. Klaus Kost (291,1/Butzbach).

Kleinkalibergewehr Liegendkampf / Junioren I: 6. Ludwig Karl Büttner (579,2/Bad Vilbel).

JuniorenTeamWetterau_150_4c_1
Die Junioren des Sportschützenteams Wetterau (v. l.): Eve Busch, Michel Krebs und Patrick Vorstandslechner erringen Einzelgold und Mannschaftssilber. © Dieter Pfeiffer

Auch interessant

Kommentare