1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

»Meilenstein« für den FSV Frankfurt

Erstellt:

Kommentare

(fri/jmo). Nein, eine Tanke irgendwo im Schwarzwald wurde nicht angesteuert, der Busfahrer brauchte keine Kiste mit Gerstensaftflaschen einladen für die Serienknacker. »Natürlich war die Freude groß«, sagte Trainer Tim Görner. Euphorie breitete sich nach dem bemerkenswertesten Erfolg des FSV Frankfurt in dieser Fußball-Saison indes nicht aus bei den Bornheimern.

»Wir können das einordnen«, hielt Görner nach 2:1 (1:0)-Sieg seiner Mannschaft beim Bahlinger SC den Ball flach. Nach dem Motto: Mehr als drei Punkte gab es auch dort nicht zu holen. Trotzdem bezeichnete er den Triumph im Kaiserstuhlstadion als »Meilenstein« in dieser noch recht frischen Saison - die Bornheimer haben etwa ein Viertel der Runde absolviert. Immerhin hatten die Südbadener zuvor viermal in Folge gewonnen und für reichlich Gesprächsstoff in der Regionalliga Südwest gesorgt.

Der erste Auswärtssieg in dieser Spielzeit kam nicht von ungefähr. Am Haigerer Haarwasen hatte der FSV mit dem 2:2 schon angedeutet, dass er auch mit komplizierteren Aufgaben zurechtkommen kann. Nun entschlüsselten die Schwarz-Blauen die Bahlinger, die zuletzt in 360 Minuten nur ein Tor eingefangen hatten. Nach einer Eckstoßvariante, flach wurde der Ball hereingegeben, traf Cas Peters zur frühen Führung (19.). Und als der BSC seine beste Phase hatte, schlug der Niederländer nach einem Konter nochmals für die Hessen zu (62.). Der Bad Nauheimer Jake Hirst war erst in der 76. Minute für Amid Khan Agha eingewechselt worden.

Die erste von zwei englischen Wochen in diesem Monat begann für den FSV also bestens, bereits am morgigen Mittwoch (19 Uhr) können die Bornheimer im Nachholspiel gegen die zweite Mannschaft des Bundesligisten FSV Mainz 05 nachlegen.

Die Offenbacher Kickers haben ihren Aufwärtstrend nach dem 1:0 beim KSV Hessen Kassel derweil nicht nachhaltig bestätigen können. Beim 1:1 (1:0) am Freitagabend gegen den forschen Aufsteiger SG Barockstadt Fulda/Lehnerz musste sich der Aufstiegskandidat mit einem Punkt zufrieden geben. Philipp Hosiner hatte die Kickers mit der letzten Aktion vor der Halbzeitpause in Führung gebracht, die Gäste durch Will Anderson Siakam (51.) ausgeglichen und nicht unverdient einen Punkt im ersten Pflichtspiel seit der Fusion 2018 entführt.

Kickers Offenbach - SG Fulda-Lehnerz 1:1 (1:0) / Schiedsrichter: Marc-Philip Eckermann (Waiblingen). - Zuschauer: 6561. - Tore: 1:0 Hosiner (45.+1), 1:1 Pomnitz (51.)

Bahlinger SC - FSV Frankfurt 1:2 (0:1) / Schiedsrichter: Tobias Huthmacher (Sigmaringen). - Zuschauer: 590. - Tore: 0:1 Peters (19.), 0:2 Peters (60.), 1:2 Tost (90.+1)

Auch interessant

Kommentare