1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Mit Interimscoach zum Tiebreak-Erfolg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(pm). Die SG Rodheim feiert in der Volleyball-Regionalliga der Herren einen 3:2-Tiebreak-Erfolg bei der TGM Mainz-Gonsenheim II und belegt in der Tabelle den fünften Rang.

Tim Wacker schlüpfte diesmal in die Rolle des Spielertrainers, da sich Coach Jo Fröhlich noch von einer Operation erholen muss. Die Vorgabe, von Anfang an konzentriert zu agieren und auch den meist schwächeren ersten Satz zu gewinnen, konnte nur teilweise umgesetzt werden. Zwar startete Rodheim mit guten Aufschlägen und einer stabilen Blockfeldabwehr und konnte sich eine frühzeitige Führung herausspielen. Allerdings konnten die Gäste im Verlaufe des Satzes den sehr starken Aufschlägen der Mainzer immer weniger Paroli bieten und musste diesen mit 19:25 abgeben.

Davon unbeeindruckt starteten die Rodheimer Piraten erneut gut in den nächsten Satz. Doch auch hier gelang es Mainz, die Rodheimer Führung nach und nach zu verringern und schließlich einzustellen. Es folgte eine spannende Schlussphase mit spektakulären Aktionen auf beiden Seiten und dem glücklicheren Ende für Rodheim (34:32).

Der Satzausgleich und die wiedergefundene Sicherheit in der Annahme zeigte deutlich Wirkung auf Mainz, sodass der folgende Satz, begünstigt von vielen Mainzern Fehlern, von der SGR relativ ungefährdet nach Hause gebracht werden konnte (25:15).

Allerdings gelang es nicht, auf dieser Welle des Erfolgs in den sicheren Hafen eines Drei-Punkte-Sieges zu surfen. Mainz wurde stärker, Rodheim leistete sich zu viele Eigenfehler, sodass der Durchgang mit 25:22 an die Hausherren ging.

Die Entscheidung musste also im Tiebreak fallen. Ein Wechsel auf der Außenposition und effektive Aufschläge brachten Rodheim schnell in Führung. Diesmal schaffte es Mainz nicht zurück ins Spiel, und so konnte der anfängliche Vorsprung durch konsequente Angriffe und gutes Blockspiel ausgebaut und in einen 15:8-Satzgewinn und somit einen 3:2-Spielgewinn umgemünzt werden.

SG Rodheim: Berlauer, Brömmerling, Fritsche, König, Martin, Preisendörfer, Sachs, Schüttler, Stodtmeister, Wacker, Zander.

Auch interessant

Kommentare