1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Mit voller Kapelle gegen Flensburg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(ms). Am 27. Dezember 2021 verabschiedete sich die HSG Wetzlar in der Handball-Bundesliga mit dem 28:25-Sieg beim TuS N-Lübbecke in die EM-Pause, am Donnerstag (19.05 Uhr/Sky) geht es weiter - in der Buderus-Arena gegen die SG Flensburg/Handewitt. Das wird ein hartes Stück Arbeit, zumal die SG mit Hampus Wanne und Jim Gottfridsson zwei schwedische EM-Sieger in ihren Reihen hat.

Aber auch die HSG stellt mit Emil Mellegard einen Europameister, auch wenn dieser im Finale gegen Spanien nicht zum Einsatz kam. »Es ist geil, dass wir wieder Handball spielen«, freut sich Wetzlars Trainer Benjamin Matschke über den Re-Start.

Personell sieht es bei den Mittelhessen bestens aus. »Ich freue mich auf die Rückrunde, zumal alle 16 Spieler fit sind«, lässt Matschke wissen. Zwar braucht Nationalkeeper Till Klimpke nach seiner Corona-Infektion noch etwas Zeit, »doch es geht ihm gut«, sagt Matschke. Erstmals am Dienstag konnte der Übungsleiter alle Spieler im Training begrüßen, zuletzt stießen Mellegard und Keeper Anadin Suljakovic dazu.

In der Halle gilt für alle Besucher die 2G+-Regelung. Insgesamt 1480 Zuschauer dürfen am Donnerstag dabei sein. Wie die HSG mitteilte, werden Steh- und Sitzplatztickets auch noch an der Abendkasse am Donnerstag erhältlich sein.

Auch interessant

Kommentare