1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Nachträglicher Durchmarsch

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

(pm). Nach dem Aufstieg der Herren I in die Tennis-Gruppenliga (4er) belegte der TC Niddatal im vergangenen Jahr den dritten Platz in dieser Klasse. Spielleiter Hans-Günter Trott verkündete dieser Tage aufgrund von Umstrukturierungen in den Ligen einen erneuten - dann nicht sportlichen - Aufstieg für den Club. Erstmals wird also in der Saison 2022 eine Niddataler Aktivenmannschaft in der Verbandsliga aufschlagen.

Diese Klasse ist die höchste hessische Liga bei den Viererteams.

Nachdem man sich in der abgelaufen Saison ausschließlich mit nordhessischen Vereinen duelliert hatte, freut man sich in diesem Sommer auf Wettkämpfe mit umliegenden Vereinen wie Harheim, Kelsterbach und Zeppelinheim.

In der Medenrunde 2021 hatte sich Melvin-Ray Weyher als Nummer drei des Teams eine langwierige Verletzung zugezogen und fiel für den Rest der Saison aus. Die erfahrenen Helge Kirschbaum, Tobias Fuchs und Paul Arnold konnten den Verlust jedoch kompensieren und jeweils eine positive Gesamtbilanz vorweisen. Youngster Daniel Meyer blieb gar in allen Einzeln ungeschlagen. Trainer Sebastian Strauch gelang damit das Kunststück, fast mit derselben Mannschaft innerhalb von sechs Jahren drei Aufstiege zu realisieren.

In der neuen Saison wird der Kaichener Fußball-Spielertrainer Marcel Kopp an ausgewählten Spieltagen zur Mannschaft stoßen. Des Weiteren steht Routinier Sascha Kendel als Joker bereit.

Auch interessant

Kommentare