1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Neuer Trainer bringt den Sieg

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Leon Alisch

Kommentare

(lab). Mit neuem Coach zu drei Punkten: Die B-Juniorinnen des SC Dortelweil haben in der Bundesliga Süd am Samstag gegen den TSV Schwaben Augsburg mit dem 2:1 (0:0) gewonnen. Erst unter der Woche hatte man sich von Joao-Paulo Ferreira auf der Trainerbank getrennt und mit Nicolai König einen neuen Mann geholt. Bezüglich des Wechsels stellte Leiter Rüdiger Köhler nun noch einmal klar:

»Wir möchten uns bei Herrn Ferreira für die Zusammenarbeit bedanken, wir hatten gute eineinhalb Jahre. Er selbst hatte das Gefühl, nicht mehr an die Mannschaft heranzukommen, und hat uns das mitgeteilt.« Nach der Niederlage vor einer Woche habe man sich jedoch endgültig für die Trennung entschieden.

In Augsburg gelang der Mannschaft nun ein mental starker Auftritt. König hatte die wenigen Tage genutzt, um der Mannschaft ein Konzept mitzugeben, hielt allerdings an den bisherigen Spielerinnen und der Formation fest. »Wir haben uns auf eine stabile Grundordnung und ein gutes Mittelfeld-Pressing konzentriert, um uns die Gegnerinnen zu Beginn erst einmal anzuschauen«, erklärte König.

Bei schwierigen Platzverhältnissen blieb die Partie so lange torlos. In der zweiten Hälfte schien sich jedoch ein Chancenübergewicht des SC Dortelweil auszuzahlen: Madeline Hahn erzielte auf Flanke von Lorena Bari das 1:0 (68.). Nur fünf Minuten später gelang Johanna Daka per strittigem Freistoß aber bereits der 1:1-Ausgleich. Dortelweil blieb allerdings präsent - und erzielte durch Hannah Holtschneider, die ihren ersten Treffer im Dortelweiler Dress beisteuerte, noch den entscheidenden 2:1-Siegtreffer (77.).

Trainer König sprach nach dem Spiel von einem »verdienten Sieg«. Er stellte fest: »Die Mannschaft hat mich gut aufgenommen, und es herrscht eine positive Energie. Für das kommende Spielen wollen wir nun noch einmal alles geben.« Weiter geht es am kommenden Samstag (14 Uhr) gegen den FSV Hessen Wetzlar.

SC Dortelweil: Schön - Wiediger, Narewski, Siemen, Scholze - Rüf, Peiter, Bari, Bernhardt (62. Kunath) - Benkovic (62. Holtschneider), Hahn (74. Al Najem).

Im Stenogramm / SR’in: Söder (Ochenbruck). - Z.: 80. - Tore: 0:1 (68.) Hahn, 1:1 (73.) Daka, 1:2 (77.) Holtschneider.

Auch interessant

Kommentare