1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Kreisoberliga: Joker Daniel Antmansky sticht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Martin Ziehl

Kommentare

_1733-8000-02_211122_4c
Jannik Braun (Nieder-Wöllstadt) und der Nieder-Weiseler Marc Göbel (rechts) kämpfen um die Lufthoheit. © Timo Jaux

Der SV Nieder-Weisel hat am Sonntag drei Punkte beim SV Nieder-Wöllstadt geholt. Mit 3:2 setzten sich die Butzbacher Vorstädter durch. Nur drei Kreisoberliga-Partien fanden am Wochenende statt.

(maz). Der letzte Spieltag der Fußball-Kreisoberliga Friedberg hatte vor der Winterpause zahlreiche Spielausfälle zu verzeichnen. Übrig blieben noch drei Partien. Schon am Freitagabend unterlag der 1. FC Rendel dem SV Steinfurth mit 1:6. Am Sonntag besiegte Spitzenreiter FC Olympia Fauerbach die gastgebende Verbandsliga-Reserve des SC Dortelweil mit 5:2, während der SV Nieder-Wöllstadt gegen den SV Nieder-Weisel knapp mit 2:3 verlor.

SV Nieder-Wöllstadt - SV Nieder-Weisel 2:3 (2:1): Heim-Pressesprecher Walter Nebel berichtete, dass die Gäste »richtig Programm gemacht« haben. Außer der 1:0-Führung durch das Kopfballtor von Sebastian Volp nach Flanke von Bruder Manuel war das Spiel der Gäste aber im ersten Durchgang nicht von Erfolg gekrönt. Zuvor war Marc Göbel am starken Heimkeeper Yannik Strauch gescheitert. Kurz vor dem Seitenwechsel ließ Robin Dobios seine höherklassige Erfahrung aufblitzen und drehte innerhalb von drei Minuten mit zwei Treffern die Partie. Zunächst traf er nach Flanke von Maurice Wenzel zum 1:1, bevor er mit einem Schlenzer in den Winkel mit dem Pausenpfiff den Spielverlauf auf den Kopf stellte. Nach dem Kabinengang waren aber die Gäste erfolgreicher, denn Pascal Rohe köpfte zum 2:2 ein, bevor der eingewechselte Daniel Antmansky in der Nachspielzeit - er war nur eine Minute auf dem Platz - den glücklichen 3:2-Siegtreffer für die Gäste erzielte.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Geiß (Lorbach). - Zuschauer: 90. - Tore: 0:1 (37.) S. Volp, 1:1 (44.) Dobios, 2:1 (45.+2) Dobios, 2:2 (75.) Rohe, 2:3 (90.+2) Antmansky.

SC Dortelweil II - FCO Fauerbach 2:5 (2:1): Die erste Torchance der Partie vergab Georg Agi für die Heimelf. Auf der Gegenseite stand Felix Günther nach einer Ecke am langen Pfosten goldrichtig und besorgte die Gästeführung. Doch die Verbandsliga-Reserve hatte sich viel vorgenommen, denn Gäste-Torjäger Stanley Ugochukwu Ike war zunächst bei Dominik Hirsch in guten Händen. Und nach dem 1:1-Ausgleich von Moritz Holstein und der 2:1-Pausenführung durch Lucas Wittchen hatten die Gastgeber die Partie gedreht. Die Überraschung blieb jedoch aus, denn dem Spitzenreiter reichte ein druckvoller Start in die zweite Hälfte. Drei fatale Fehler in der Heimdefensive nutzten Ike (46., 52.) und Gästespielertrainer Andreas Baufeldt, um in sechs Minuten den Spielstand in ein 4:2 zu drehen. Eine gute Viertelstunde vor Schluss markierte wiederum Baufeldt den 5:2-Endstand.

Steno / SR: Euler (Bruchköbel). - Zuschauer: 80. - Tore: 0:1 (14.) Günther, 1:1 (25.) Holstein, 2:1 (41.) Wittchen, 2:2 (46.) Ike, 2:3 (50.) Baufeldt, 2:4 (52.) Ike, 2:5 (72.) Baufeldt.

1. FC Rendel - SV Steinfurth 1:6 (0:2): Zumindest die Höhe der sechsten Rendeler Niederlage in Folge täuschte etwas über den Spielverlauf hinweg, denn zumindest bis zum 3:1 für die Gäste durch Joshua Schwer war die Partie durchaus ausgeglichen. Aus Sicht von Heimtrainer Marco Michele führten zwei fragwürdige Strafstöße zur 2:0-Führung der Steinfurther. Beide Male konnte 1. FC-Keeper Florian Hufnagel abwehren und musste sich erst im Nachschuss den Schützen Schwer und Marcel Müller beugen. Nach der Pause übernahm die Heimelf das Kommando, Yannik Dauth gelang der Anschluss. Auch nach dem 3:1 hatte der Tabellenletzte Chancen, doch nach dem 4:1 von Müller war die Vorentscheidung gefallen. Erneut Müller und Lennart Krüger machten das halbe Dutzend voll.

Steno / SR: Rahner (Flörsheim). - Zu.: 50. - Tore: 0:1 (14./FE) Schwer, 0:2 (17./FE) Müller, 1:2 (62.) Dauth, 1:3 (77.) Schwer, 1:4 (85.) Müller, 1:5 (90.+1) Müller, 1:6 (90.+3) Krüger.

_1733-7999-08_211122_4c
Dominik Ruppel vom SV Nieder-Weisel versetzt den Nieder-Wöllstädter Spieler Nico Raimondi (rechts). © Timo Jaux

Auch interessant

Kommentare