1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Oberau mit Mühe zum Kreispokal-Start

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(jore). Bei den Sonntag-Partien der ersten Runde im Büdinger Fußball-Kreispokal sorgte B-Ligist VfB Rodheim/Horloff für eine faustdicke Überraschung. Die Elf um Spielertrainer Samet Akbal warf den amtierenden Kreisoberliga-Vizemeister KSV Eschenrod aus dem Wettbewerb. Ihrer Favoritenrolle gerecht wurden die drei Gruppenliga-Absteiger. Der SV Viktoria Nidda setzte sich beim B-Liga-Spitzenteam TSV Stockheim mit 4:

1 durch. Schwerer taten sich die Sportfreunde Oberau, deren Siegtreffer beim 2:1-Erfolg bei der SG Nieder-Mockstadt/Stammheim erst kurz vor Spielende fiel. Der FCA Gedern landte beim B-Ligisten SSV Lindheim einen standesgemäßen 5:1-Erfolg.

SG Nieder-Mockstadt/Stammheim - Sportfreunde Oberau 1:2 (0:1). Die gastgebende Florstädter Spielgemeinschaft war nahe dran an einer Überraschung. Die erste Möglichkeit hatte der Gast durch Maximilian Weitzel, der jedoch an SG-Keeper Nico Hofmann scheiterte (7.). Kurz vor dem Seitenwechsel sorgte Nicolas Schubert für den 0:1-Pausenstand (43.). Nach gut einer Stunde eine Riesenchance für die SG zum Ausgleich, doch verpasste Schwatlo die Hereingabe von Juschzak um Zentimeter (64.). Die Elf um Neu-Coach Kai Möller war in der 81. Minute dann erfolgreicher: Nach Flanke von Schwatlo köpfte Juschzak zum 1:1-Ausgleich ein. Zwei Minuten vor Spielende hatte Schwatlo den Führungstreffer für die Heimelf auf dem Kopf, verfehlte das Tor aber knapp (88.). Mehr Fortune hatte auf der Gegenseite Torben Becker, dem fast im Gegenzug der Oberauer Siegtreffer gelang (89.). Am Ende ein etwas schmeichelhafter Sieg für die Sportfreunde, waren die Gastgeber in der letzten halben Stunde doch vor allem im kämpferischen Bereich die bessere Mannschaft.

SSV Lindheim - FCA Gedern 1:5 (0:3). Der klare Außenseiter aus Lindheim verkaufte sich gegen den klaren Favoriten teuer und hielt die Niederlage im Rahmen. Vor einem Jahr hatte man gegen den gleichen Gegner noch elf Gegentore kassiert. Vor 90 zuschauern hatte der FCA noch Chancen, den Sieg deutlicher zu gestalten, sodass der Sieg des Ex-Gruppenligisten am Ende natürlich auch in dieser Höhe in Ordnung geht. Nach einem Fehler des SSV-Keepers traf Tom Emrich zum frühen 0:1 (3.). Julius Oechler baute die Führung der Schwarz-Gelben auf 2:0 aus (28.) - und kurz vor dem Halbzeitpfiff sorgte Jannik Hainz für den 0:3-Pausenstand (44.). Nach Wiederbeginn bescherte ein Eigentor von SSV-Schlussmann Franke den Gästen den vierten Treffer (57.). Fünf Minuten später Ergebniskosmetik des SSV, als Oduro zum 1:4-Anschlusstreffer traf (62.). Mit seinem zweiten Treffer sorgte Tom Emrich für den 1:5-Endstand (78.).

Weiter spielten / TSV Stockheim - SC Viktoria Nidda 1:4 (0:2), VfB Rodheim/Horloff - KSV Eschenrod 5:1 (2:1), FC Germania Ortenberg - SG Geiß-Nidda/Steinberg/Glashütten 1:0 (1:0).

Auch interessant

Kommentare