1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Ohne gelernte Torhüterin

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sascha Kungl

Kommentare

(kun). In der Aufstiegsrunde der Verbandsliga Süd haben die Fußballerinnen des SC Dortelweil als designierter Meister am Wochenende einen 7:0-Auswärtserfolg beim SV 07 Nauheim gefeiert. Die Spvgg. 08 Bad Nauheim muss nach der 1:4-Niederlage im Gastspiel bei der Spvgg. Frankfurt-Oberrad am Donnerstag im Rückspiel unbedingt punkten, will man den Abstieg verhindern.

Verbandsliga, Aufstiegsrunde / SV 07 Nauheim - SC Dortelweil 0:7 (0:4): »Der Gegner hat uns vor keine große Herausforderung gestellt. Wir haben eine souveräne Leistung gezeigt und einen zu keinem Zeitpunkt gefährdeten Sieg eingefahren«, zeigte sich SCD-Coach Nicolai König nach dem Schlusspfiff rundum zufrieden. Die Gäste aus Dortelweil erwischten einen Auftakt nach Maß und gingen nach zwei Minuten durch Jana Harms mit 1:0 in Führung. Ein Eigentor von Karina Witt (7.) und Matea Galics Treffer zum 3:0 (14.) ebneten bereits in der Anfangsviertelstunde den souveränen Auswärtserfolg des designierten Meisters. Kurz vor der Pause traf Galic zum 4:0 (41.). Luisa Marie Gaudl (62.) und Letizia Lang (72.) machten das halbe Dutzend voll, ehe Galic mit ihrem dritten Treffer des Tages in der 81. Minute den 7:0-Endstand markierte.

Gruppenliga, Abstiegsrunde / Spvgg. Oberrad - Spvgg. 08 Bad Nauheim 4:1 (3:1): Ohne etatmäßige Torhüterin zeigten die Nullachterinnen eine gute Leistung, standen am Ende aber mit leeren Händen da. »Vor allem in der zweiten Halbzeit waren wir das spielbestimmende Team und hatten einige hochkarätige Einschussmöglichkeiten, die leider nicht den Weg ins Tor gefunden haben«, haderte Bad Nauheims Trainer Alexander Bönsel mit dem Ausgang der Partie. Dina Fritzel hatte die Gäste in der elften Minute in Führung gebracht, ehe die Frankfurterinnen die Partie durch Treffer von Tatjana Kunitz (27./32.) und Nadine Winter (29.) binnen kürzester Zeit drehten. »Alle drei Tore waren Distanzschüsse, die für eine ungelernte Torfrau schwer zu halten sind«, konstatierte Bönsel, dessen Team mit Vanessa Bönsel eine Feldspielerin zwischen den Pfosten hatte. Nachdem die Gäste in der zweiten Halbzeit zahlreiche Torchancen ungenutzt gelassen hatten, markierte Winter kurz vor Schluss das 4:1 für die Heimelf (85.). Bad Nauheim bleibt im Klassement auf dem letzten Platz.

Auch interessant

Kommentare