Partie und Filipovic verloren

  • VonPedro Acebes Gonzalez
    schließen

(ace). Der FV Bad Vilbel bestätigte zwar am Freitagabend seinen Aufwärtstrend in der Fußball-Hessenliga (Gruppe B), unterlag aber dem Tabellenführer FC Eddersheim etwas unglücklich mit 0:1 (0:1).

Die Gäste aus dem Main-Taunus-Kreis dürften damit die Qualifikation für die Aufstiegsrunde definitiv in der Tasche haben. »Ich bin im Großen und Ganzen zufrieden mit der Leistung der Mannschaft, weil sie eigentlich auch mit zehn Mann gleichwertig war«, sagte FV-Trainer Amir Mustafic nach dem Abpfiff.

Denn die Wetterauer mussten ab der 27. Minute ohne Abwehrspieler Domagoj Filipovic auskommen, der wegen der Unterbindung eines Eddersheimer Angriffes mit einem Handspiel von Schiedsrichter Carsten Dücker Rot sah.

»Diese Entscheidung tut mir mehr weh als die Niederlage. Adnan Alik stand dahinter und Filipovic ist in dieser Szene nicht der letzte Mann«, kritisierte Mustafic. Eddersheim hatte in einer offenen Anfangsphase Chancen durch Christopher Krause (13./Latte) und Jörg Finger (25.). Aber die Vilbeler knüpften an die letzten Leistungen an und boten Paroli. Die beste Chance hatte Kaito Shimoda, dessen Kopfball FCE-Torwart Daniel Zeaiter an die Latte lenkte. Das entscheidende Tor fiel mit dem Halbzeitpfiff. Einen Freistoß versenkte Eddersheims Jonas Kummer aus 18 Metern unter gütiger Mithilfe von FV-Torhüter Robin Orband (45.+1).

Zu Beginn des zweiten Abschnitts forderte FCE-Trainer Christian Lüllig von der Seitenlinie: »Wir brauchen Tiefe im Spiel.« Sein Team verpasste es trotz guter Kontersituationen, die Überzahl frühzeitig mit dem zweiten Treffer zu nutzen. Mit der Einwechslung von Stürmer Luki Matondo, dem ein Abseitstor abgepfiffen wurde (77.), kam wenigstens mehr Drang nach vorne. »Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden, weil wir erneut zu Null gespielt haben«, befand Lüllig.

FV Bad Vilbel: Orband - Filipovic, Alik, Emmel - Okuno, Gashi (46. Embaye), Knauer, Böger (61. Hadzimusic) - Lahchaychi (66. Shuteriqi), Ushiyama, Shimodo.

FC Eddersheim: Zeaiter - Schmitt, Lang (64. Amoah Kwafo), Finger, Dechert - Scholl, Krause, Demirbas, Kummer - Akbulut (76. Rottenau), Kohlbacher (64. Matondo).

Im Stenogramm: Tor: 0:1 Kummer (45.+1). - Rot: Filipovic (Bad Vilbel/27.). - Z.: 123. - SR: Carsten Dücker (Mackenzell).

Dieser Artikel stammt aus der Wetterauer Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare