1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Personalmangel im Trainingsbetrieb

Erstellt:

Von: Sascha Kungl

Kommentare

(kun). Am vierten Spieltag der Handball-Landesliga Mitte empfängt der TSV Griedel heute Abend ab 18 Uhr die Turn- und Sportfreunde Heuchelheim in der Butzbacher Sporthalle. Beide Teams verfügen aktuell über eine ausgeglichene Bilanz.

Während die Hausherren nach dem Auftakterfolg gegen die TG Kastel (31:29) am vergangenen Spieltag eine knappe Auswärtsniederlage gegen die HSG VfR/Eintracht Wiesbaden hinnehmen mussten (31:33), stehen die Gäste aus Heuchelheim nach der Auftaktniederlage gegen die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen III, dem Unentschieden gegen die HSG Goldstein/Schwanheim und dem jüngsten Heimerfolg gegen den TuS Holzheim im Gesamtklassement unmittelbar vor dem heutigen Gegner.

Die Gießener Vorstädter hatten nach der letzten Saison einige Abgänge zu kompensieren. Besonders das Karriereende von Björn Hofmann ist ein herber Verlust für Gästecoach Claus Well. »Trotz allem verfügt der Gegner über eine eingespielte Mannschaft, die am letzten Wochenende gezeigt hat, zu was sie fähig ist. Der deutliche Sieg gegen Holzheim war ein echtes Statement«, warnt Griedels Teammanager Jürgen Weiß. Im Rückraum der Turn- und Sportfreunde stehen mit Niko Hofmannn (14 Tore), Linkshänder Lukas Foos (19 Tore) und Daniel Schmidt (7 Tore) wurfgewaltige Spieler, die eine Partie alleine entscheiden können. Auf der Spielmacherposition ist Henry Rinn, der seine Mitspieler hervorragend in Szene setzen kann, eine feste Größe. Auf den Außenpositionen gilt es, Torjäger Dennis Weber, der auch die Siebenmeter wirft, sowie Felix Brühl zu beachten. Auch am Kreis sind die Gäste mit David Kröck, Julius Weber und Moritz Bender sehr gut besetzt.

»Gegen Wiesbaden waren wir ganz nah an einem Punktgewinn. An diese Leistung wollen wir gegen Heuchelheim anknüpfen. Trotz der mangelhaften Vorbereitung unter der Woche werden wir alles daransetzen, das richtungsweisende Spiel zu gewinnen«, gibt sich Weiß kämpferisch. Griedels Trainer Jens Hohaus konnte seine Trainingspläne wegen Personalmangels unter der Woche nicht umsetzen. »Somit wird sich erst kurzfristig entscheiden, welche Spieler gegen Heuchelheim letztlich im Kader stehen werden«, erklärt Weiß.

Auch interessant

Kommentare