1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Pletz lässt Petterweil jubeln

Erstellt:

Von: Laurin Sondermann

Kommentare

(lcs). Mit einem furiosen Schlussakt hat sich der TV Petterweil in der Handball-Oberliga bei der HSG Hanau II mit 27:26 (12:15) durchgesetzt. Den entscheidenden Treffer machte Stephan Pletz, der den TVP mit einem direkt verwandelten Freiwurf auf die Siegerstraße brachte. Nach zuvor drei Niederlagen war der Sieg beim direkten Tabellennachbarn wichtig, um sich im Mittelfeld der Tabelle festzusetzen.

Auch TVP-Trainer Martin Peschke merkte man nach der Partie an, dass die Partie nichts für schwache Nerven war: »Die ersten 30 Minuten waren katastrophal, im zweiten Durchgang waren die Jungs gewillt, diese vergessen zu machen. Die Mannschaft hat Moral gezeigt und sich die glücklichen Punkte verdient.«

Die erste Halbzeit der Petterweiler war geprägt von Behäbigkeiten. In der Defensive ließen die TVP-Handballer viele einfache Gastgeber-Tore aus dem Nahwurfbereich zu. In der Offensive spielten die Gäste zu drucklos und taten sich schwer, zu Abschlussmöglichkeiten zu kommen. Der TV Petterweil musste im ersten Durchgang viel Aufwand betreiben, um zu Toren zu kommen, auch weil Hanaus Schlussmann Nico Scholz einen starken Auftritt hinlegte. Dementsprechend liefen die Wetterauer ab der 13. Minute einem Rückstand hinterher, der in einem 12:15-Rückstand zur Pause mündete.

In der Kabine muss Peschke wohl die richtigen Worte gefunden haben, denn in der Folge wurde der Rückraum besser angelaufen. Hanau musste um jedes Tor kämpfen. Mit vier schnellen Toren zwischen Minute 36 und 38 brachten sich die Gäste bis auf 18:19 heran. Hanau war zur Auszeit gezwungen. In dieser Phase hätte der TVP bereits in Führung gehen können, aber immer wieder scheiterte man an Scholz, der Gegenstöße und freie Bälle vom Kreis parierte.

Die verbesserte TVP-Abwehrreihe und Scholz waren in der Schlussphase maßgeblich daran beteiligt, dass sich keine Mannschaft absetzen konnte. Beim Stand von 24:24 (53.) nahm Peschke eine Auszeit, um seine Männer für die Schlussphase noch mal heiß zu machen.

Dann brach die 58. Spielminute an - Spielstand 25:25: Marius Sulzbach entschärfte einen Siebenmeter von Peer Kreuzkam, der die Hanauer in Führung hätte bringen können. Im Gegenzug war es Pletz, der die 26:25-Führung für Petterweil erzielte. Allerdings kam Hanau sechs Sekunden vor Schluss noch zum Ausgleich, aber die hochdramatische Schlussphase fand ihren Höhepunkt erneut durch Pletz, der nach Ablauf der Uhr noch einen Freiwurf verwandelte und den TV Petterweil mit 27:26 als Sieger vom Parkett gehen ließ.

HSG Hanau II: Moock (6), Kreuzkam (3/2), Wadel (6), Pillmann, Scholl, Csaba, Prüfert, Bondkirch, Steiner (2), Gutknecht, Graichen (5), Reinhardt, Scholz, Busse (4).

TV Petterweil: Sulzbach, Bouali; Trouvain, Bachmann, Asam, Benedikt Pfeiffer, Fernandes (4), Johannes Pfeiffer (1), Koffler (9), Neuhalfen, Habenicht (5/1), Saam, Pletz (5), Jankovic (3).

Im Stenogramm: Zuschauer: 100. - Schiedsrichter: Kerth/Knodt. - Zeitstrafen: 2:1. - Siebenmeter: 2/3:1/2.

Auch interessant

Kommentare