1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Pokal-Aus für VfB Friedberg

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

(bf). Die Wasserballer des VfB Friedberg reisten am vergangenen Wochenende bereits zum zweiten Mal in dieser Saison nach Fulda. Dabei ging es nicht um Punkte in der 2. Liga, sondern um den Einzug in das Halbfinale des Süddeutschen Pokals und damit gleichzeitig um die Qualifikation für den deutschen Pokal. Am Ende hatten die Wetterauer mit 8:13 das Nachsehen.

Noch in Erinnerung war die knappe 10:12-Niederlage kurz vor Weihnachten, für die der VfB eigentlich die Revanche geplant hatte. Die Vorzeichen waren jedoch schon alles andere als gut, reiste man doch ohne einige Leistungsträger nach Fulda. Obendrein waren nur drei anstatt sechs erlaubte Auswechselspieler mit dabei.

Dennoch erwischten die Friedberger einen vielversprechenden Start in die Begegnung und beendeten das erste Viertel mit einer 3:2-Führung. Im zweiten Viertel drehten die Gastgeber den Spielstand zu ihren Gunsten. Insbesondere Marc Weber, der Kapitän der Fuldaer, trieb seine Mannschaft immer wieder an und war am Ende mit sieben Treffern bester Torschütze der Partie.

Der VfB gab sich jedoch bei einem Halbzeitstand von 6:5 für Fulda noch nicht geschlagen. Langsam machten sich allerdings die fehlenden Wechselmöglichkeiten und somit die konditionelle Unterlegenheit der Gäste bemerkbar. Durch kleine individuelle Fehler gelang es Fulda mehrfach zu kontern. Die Schnellangriffe konnten zwar mehrheitlich von Torhüter Nils Peil entschärft werden, trugen aber doch dazu bei, dass die Gastgeber im letzten Viertel davonziehen konnten.

»Wir haben heute wirklich gut gekämpft. Uns haben heute einfach ein paar Stammspieler und damit auch die Kondition gefehlt. Aber wir müssen diese Energie mit in das nächste Spiel nehmen«, bilanzierte Trainer René Reimann. Positiv fiel in Osthessen VfB-Youngster Elias Schöninger auf, der mit gerade einmal 15 Jahren eine sehr gute Leistung zeigte und sein erstes Tor für die Herrenmannschaft erzielen konnte.

Am kommenden Wochenende heißt der Gegner erneut Fulda. Im Heimspiel im Usa-Wellenbad sollen die Punkte am Samstag (20.15 Uhr) in Friedberg bleiben.

Auch interessant

Kommentare