1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Punkteteilung im Verbandsliga-Derby zwischen Ober-Mörlen und Dorheim

Erstellt:

Von: Sascha Kungl

Kommentare

_20220507_TS_DA50_OMTC_D_4c
Elke Kleemann vom Ober-Mörler TC gewinnt im Wetterauer Verbandsliga-Duell der Damen 50 das Spitzeneinzel gegen den TC Dorheim. Am Ende heißt es 3:3. © Andreas Chuc

Während einige Teams bereits ihren zweiten Spieltag absolvierten, stand für andere der Saisonauftakt an. Zu einem reinen Wetterauer Duell kam es in der Verbandsliga der Damen 50 in Ober-Mörlen.

(kun). In der Tennis-Verbandsliga haben die Herren der Sportwelt Rosbach nach dem souveränen Auftakterfolg gegen Eintracht Frankfurt in der Vorwoche auch ihr zweites Saisonspiel gewonnen. Bei ihrer Heimpremiere ließen die Rosbacher dem TC Grün-Weiß Fulda keine Chance. Ihre zweite Saisonniederlage mussten dagegen die Herren des Ober-Mörler TC hinnehmen. Nach dem 3:6 gegen Fulda am ersten Spieltag ging auch der Heimauftakt gegen den THC Hanau knapp mit 4:5 verloren. Die Damen des TC Rot-Weiß Bad Nauheim gingen zum Start in die Medenspielrunde leer aus. Auf eigener Anlage quittierte das Team um Mannschaftsführerin Yvonne Schneider eine knappe 4:5-Niederlage gegen den TC Blau-Weiß Bad Soden. Die Damen 50 des Ober-Mörler TC und des TC Dorheim trennten sich im Wetterau-Duell derweil mit einem 3:3-Unentschieden.

Damen (6er), Gruppe 3, TC RW Bad Nauheim - TC BW Bad Soden 4:5: Nach den Einzeln gestaltete sich die Saisonouvertüre der Kurstädterinnen noch völlig ausgeglichen. An der Spitzenposition konnte Petra Mihokova (6:2, 6:2) ihr Auftaktmatch ebenso souverän für sich entscheiden wie Jette Redling (6:2, 6:3) und Zoé Fink (6:0, 6:0). Vivien Leibrich (1:6, 0:6) und Jill Kowitz (1:6, 1:6) hatten gegen ihre Kontrahentinnen dagegen klar das Nachsehen, während Anastasia Felsinger (6:3, 3:6, 6:10) das Quäntchen Glück fehlte. An Position vier konnte die Bad Nauheimerin den ersten Satz für sich entscheiden, zog am Ende aber im Match-Tiebreak den Kürzeren. Für die Entscheidung sorgten die Gäste mit zwei glatten Zwei-Satz-Siegen in den Doppeln gegen die Paarungen Kowitz/Felsinger (2:6, 0:6) und Mihokova/Altintas (5:7, 3:6). Das Duo Leibrich und Redling (6:2, 6:1) betrieb lediglich Ergebniskosmetik.

Herren (6er), Gruppe 50, Sportwelt Rosbach - TC GW Fulda 8:1: Bei ihrer Heimpremiere hatten die Sportwelt-Herren mit fünf glatten Zwei-Satz-Siegen bereits vorzeitig für die Entscheidung gesorgt. Die beiden Ungarn Garbor Borsos (6:4, 6:3) und Csongor Toth (6:1, 6:1) gewannen ihre Partien dabei ebenso souverän wie Ben Griedelbach (6:0, 6:1), Magnus Müller (6:3, 6:4) und Nico Cupaiuolo (6:1, 6:1). Einzig Kai Stetzer (4:6, 0:6) an Position zwei musste sich seinem Kontrahenten geschlagen geben. Auch in den anschließenden Doppeln gaben sich die Rosbacher Paarungen Borsos/Toth (6:2, 6:1) und Müller/Cupaiuolo (6:1, 6:1) keine Blöße. Das dritte Doppel ging kampflos an die Hausherren.

OMTC in Doppeln Verletzungspech

Herren (6er), Gruppe 50, Ober-Mörler TC - THC Hanau 4:5: An der Spitzenposition musste sich OMTC-Mannschaftsführer Fabian Schaub (1:6, 1:6) seinem Hanauer Kontrahenten ebenso glatt in zwei Sätzen geschlagen geben wie Tino König (5:7, 3:6) und Georgi Petkov (3:6, 2:6). Victor Velesco (6:4, 0:6, 10:5), Kenneth Noah Nies (6:1, 7:5) und Patrick Schaub (7:6, 6:1) sorgten mit ihren Matchgewinnen für den 3:3-Ausgleich nach den Einzeln. Auch in den Doppeln gestaltete sich die Partie ausgeglichen. Fabian Schaub und Tino König (6:1, 6:4) hatten mit der gegnerischen Paarung nur wenig Mühe, während Patrick Schaub und Georgi Petkov (6:7, 4:6) nach einem umkämpften Duell den Kürzeren zogen. Bitter für die Gastgeber: Nies und Velesco mussten ihr Doppel verletzungsbedingt beim Stand von 0:3 im ersten Satz aufgeben, sodass die zweite Saisonniederlage für die OMTC-Herren feststand.

Herren (4er), Gruppe 56, TC Niddatal - BW Zeppelinheim 4:2: An den vorderen Positionen legten Helge Kirschbaum (6:0, 6:2), Tobias Fuchs (6:1, 6:4) und Mannschaftsführer Melvin-Ray Weyher (6:3, 6:3) mit ihren souveränen Zwei-Satz-Siegen in den Einzeln den Grundstein für den ersten Saisonsieg der Gastgeber. Einzig die Niederlage von Marcel Kopp (4:6, 3:6) verhinderte eine vorzeitige Entscheidung zugunsten der Platzherren. In den Doppeln bewiesen Weyher und Kopp (7:6, 5:7, 10:7) Nervenstärke und holten nach einem umkämpften Duell den entscheidenden Punkt für den Heimerfolg der Niddataler. Kirschbaum und Fuchs (6:7, 0:6) gingen im zweiten Doppel dagegen leer aus, was die Freude über den Auftaktsieg jedoch nicht trüben konnte.

Damen 40 (4er), Gruppe 24, TC Bruchköbel II - Sportwelt Rosbach 3:3: Bei ihrem Gastspiel in Bruchköbel verpassten die Damen 40 der Sportwelt Rosbach einen erfolgreichen Saisonauftakt nur denkbar knapp. Am Ende besiegelte die Niederlage der Paarung Lekic/Kopp (1:6, 6:1, 8:10) im Match-Tiebreak des zweiten Doppels die Punkteteilung. Mit personeller Unterstützung von Sandra Oßwald aus dem Bruchköbeler Regionalliga-Kader, die Sportwelt-Mannschaftsführerin Silke Severis an der Spitzenposition beim 6:2 und 6:1 keine Chance ließ, holten die Gastgeberinnen einen Punkt in den Einzeln. Aufseiten der Rosbacherinnen gestalteten Claudia Schmidt (7:6, 3:6, 10:7) und Michaela Ceyran (7:6, 6:2) ihre Duelle ebenso siegreich wie Katja Lekic (6:2, 6:1). »Mit der 3:1-Führung im Rücken haben wir alles auf das zweite Doppel gesetzt, in dem die eingewechselte Sabine Kopp mit Katja Lekic antrat. Aber auch die Gastgeberinnen haben frische Spielerinnen aufgestellt, die uns nach einem abwechslungsreichen Match einen Strich durch die Rechnung gemacht haben«, konstatierte Rosbachs Pressesprecherin Claudia Schmidt. Im ersten Doppel blieb die eingewechselte Britta Schultheis mit Claudia Schmidt chancenlos (0:6, 1:6), ehe der knappe Matchverlust von Lekic/Kopp das Unentschieden besiegelte.

Damen 50 (4er), Gruppe 36, Ober-Mörler TC - TC Dorheim 3:3: Ausgeglichen ging es bereits in den Einzeln zu. An der Spitzenposition behielt Elke Kleemann gegen Dorheims Mannschaftsführerin Maike Goldbach souverän mit 6:1 und 6:2 die Oberhand, während Cordula Riebe an Position zwei gegen Ursula Hintz nach einem umkämpften Duell mit 6:3, 5:7 und 10:3 im Match-Tiebreak triumphierte und den zweiten Punkt für die Gastgeberinnen einfuhr. Eng ging es auch zwischen Dorthe Wiedenhöft und Sabine Léonard zu - mit 3:6, 6:0 und 10:7 hatte hier die Dorheimerin Léonard das glücklichere Ende für sich. Sonja Diehl sorgte mit ihrem 7:6, 6:1-Erfolg gegen OMTC-Mannschaftführerin Eva Breitenfelder für den 2:2-Ausgleich nach den Einzeln. Nachdem die OMTC-Paarung Riebe/Bremme im ersten Doppel einen 6:1, 6:1-Sieg gegen Goldbach/Diehl feiern konnte, musste die Entscheidung im zweiten Doppel zwischen Kleemann/Wiedenhöft und Hintz/Léonard fallen. Dort behielten die Dorheimerinnen in einem spannenden Match mit 6:2, 2:6 und 10:6 die Oberhand.

Herren 30 (4er), Gruppe 65, TC Bad Vilbel - GW Elz 4:2: Nach den Einzeln gestaltete sich der Ausgang des Saisonauftakts der Brunnenstädter noch völlig offen. An der Spitzenposition entschied Marcis Garuts (6:4, 6:1) sein Duell ebenso souverän zu seinen Gunsten wie Bad Vilbels Mannschaftsführer Felix Haufe (6:3, 6:1). Johannes Brandenburger (6:3, 2:6, 6:10) und Sven Wanka (0:6, 2:6) gingen gegen ihre Elzer Kontrahenten dagegen leer aus. Für die Entscheidung sorgten die Platzherren mit zwei glatten Zwei-Satz-Siegen in den Doppeln. Die Paarung Garuts/Haufe (6:2, 6:1) behielt dabei ebenso souverän die Oberhand wie das Duo Strauch/Brandenburger (6:0, 6:3).

Herren 40 (4er), Gruppe 76, TC Heilsberg - Kelkheimer TEV 1:5: Die Heilsberger trafen zum Saisonauftakt auf einen altbekannten Gegner. In der Medenspielrunde 2020 feierten die Bad Vilbeler Vorstädter auf der Anlage des Kelkheimer TEV den entscheidenden Sieg zum Aufstieg in die Verbandsliga. Zum Auftakt der diesjährigen Freiluftsaison gelang Kelkheim nun die Revanche. Während es für die Heilsberger Thomas Pock (2:6, 1:6) und Armin Maier (5:7, 1:6) in den Einzeln nichts zu holen gab, musste sich Mark Behrendt (5:7, 6:3, 7:10) nach einem umkämpften Duell im Match-Tiebreak geschlagen geben. Nach einer 5:2-Führung verlor Heilsbergs Nummer zwei den ersten Satz mit 5:7, um den zweiten Satz nach 0:3-Rückstand noch mit 6:3 zu gewinnen. Im Match-Tiebreak verließ Behrendt dann das Glück. Heilsbergs Mannschaftsführer Christopher Lockl (6:3, 5:7, 10:4) hielt die Partie durch seinen Matchgewinn zunächst offen. In den Doppeln konnte die Paarungen Pock/Maier (6:4, 4:6, 6:10) und Behrendt/Lockl (4:6, 3:6) die Partie nicht mehr zugunsten der Platzherren drehen.

Ramer und Dreger makellos im Einzel

Herren 50 (4er), Gruppe 89, MSG Kalkobes/Hersfeld - TC Bad Vilbel II 1:5: Der Saisonauftakt erwies sich als klare Angelegenheit zugunsten der Gäste aus Bad Vilbel. Mit vier souveränen Zwei-Satz-Siegen in den Einzeln hatten die Brunnenstädter bereits vorzeitig für die Entscheidung gesorgt. Jens Dreger (6:0, 6:0) und Mannschaftsführer Roland Ramer (6:0, 6:0) lösten ihre Aufgaben ebenso mühelos wie Sven Kaiser (6:0, 6:1) und Nils Riedel (6:1, 6:1). Auch die Doppelpaarung Ramer/Kaiser (2:6, 2:6) konnten die Gastgeber in der Folge vor keine große Herausforderung stellen, während das zweite Doppel kampflos an die MSG ging.

Herren 50 (4er), Gruppe 89, TC Heilsberg - BG Frankfurt 4:2: In drei hart umkämpften Einzeln hatten Malte Ruffing (5:7, 6:2, 10:8), Erich Hünlein (7:5, 1:6, 10:4) und TCH-Mannschaftsführer Dirk Buß (6:3, 6:7, 10:8) jeweils im Match-Tiebreak die Nase vorn. Welf Melchert (1:6, 4:6) zog gegen seinen Frankfurter Kontrahenten dagegen den Kürzeren. »In den Doppeln haben wir uns entschieden umzustellen«, konstatierte Buß. Die Heilsberger Paarung Morfeld/Lockl (6:2, 6:4) verbuchte den entscheidenden Punkt für die Platzherren, sodass die knappe Niederlage von Buß/Ruffing (5:7, 6:3, 7:10) nicht ins Gewicht fiel.

_20220507_TS_DA50_OMTC_D_4c_1
Verbandsliga Damen 50: Sonja Diehl (Dorheim) gewinnt ihr Einzel in Ober-Mörlen nach zwei Sätzen. © Andreas Chuc

Auch interessant

Kommentare