1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Rebekka Ott unter einer Stunde

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tanja Weber

Kommentare

(web). Im 40-Kilometer-Rennen Eschborn Frankfurt feierte die Münzenbergerin Rebekka Ott am vergangenen Sonntag eine Topplatzierung im Frauen-Feld und erreichte das Gesamt-Podium. »Ich hätte nicht geglaubt, dass ich einen 40er Schnitt fahren kann«, sagte Rebekka Ott nach der Skoda Velotour Skyline, dem Jedermannrennen im Rahmen des Klassikers. 58:42 Minuten benötigte die Wetterauerin für die 40-Kilometer-Distanz.

Damit feierte sie den zweiten Gesamtplatz der Frauen.

»Um 8.45 Uhr habe ich in Block 1 die Startlinie überquert«, blickt Ott zurück. Der Start sei zunächst ruhig verlaufen, bis die erste Kurve kam. Ab hier habe es harte Tempoantritte gegeben. »Es war ein einziges Überholen und Überholt-Werden.« Nach fünf Kilometern kam es zum ersten Sturz. Ott kommentierte: »Ich musste bei 60 km/h auf Schrittgeschwindigkeit herunterbremsen.« Danach habe sie ihren Fokus auf mehr Sicherheit gelegt, die erste Gruppe ziehen lassen und Anschluss in der zweiten gefunden. Das Tempo war hier entsprechend langsamer.

»Ich entschied mich, gemeinsam mit einem Fahrer zur Flucht nach vorne«, sagt die Lehrerin. »Gemeinsam gegen den Wind machten wir unser Ding. Im Ziel konnte ich es kaum glauben: Platz zwei der Frauen!«

Auch interessant

Kommentare