1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Rhein-Main Patriots auf Rang drei bei »Deutschen«

Erstellt:

Kommentare

Team_011222_4c
Jubel bei den Patriots: Die U13 hat bei den Deutschen Meisterschaften Rang drei erreicht. © Red

(pm). Die U13-Mannschaft des Skaterhockey-Bundesligisten Rhein-Main Patriots hat bei den Deutschen Meisterschaften im niederbayerischen Atting Rang drei erreicht.

Nach einem holprigen Beginn und zwei knappen, aber verdienten 1:0-Erfolgen gegen die Eisbären Berlin und die Märkischen Löwen aus Brandenburg konnte sich das Team gerade in der Offensive deutlich steigern und besiegte anschließend die Düsseldorf Rams mit 3:2 sowie abschließend den bis dato Tabellenführer in der Gruppe, den IHC Atting, mit 3:0.

Als Gruppensieger startete die Mannschaft aus Assenheim in den zweiten Turniertag. Dort trafen die Patriots im Viertelfinale auf Fürstenwalde, wobei die Patriots souverän mit 4:0 gewinnen konnten.

Im Halbfinale wartete auf die Hessen dann erneut Düsseldorf. Die Rheinländer hatten sich gegen Bissendorf durchsetzen können. Beim Spiel auf Augenhöhe fehlte am Ende die Frische, und die Patriots verloren knapp mit 0:2. Jetzt hieß es, den Kopf wieder frei bekommen, um Platz drei gegen starke Augsburger zu sichern. Hier konnten die Patriots einen Zwei-Tore-Rückstand mit einem fulminanten Schlussspurt drehen (3:2). Mit Platz drei haben sich die Rhein-Main Patriots für den Europacup 2023 qualifiziert. Deutscher Meister wurden die Duisburg Ducks, die das gesamte Turnier über überzeugt hatten.

Rhein-Main Patriots: Julian Zellekens, Piet Sender; Emilia Dolze, Paul Reuß, Wanda Blechschmied, Lennox Henkel, Toni Pfannmüller, Leni Pfannmüller, Henry Szymanski, Jakob Michel, Karl Kleefen, Philine Napravnik, Luca-Leon Schmitt, Theodor Barthel.

Auch interessant

Kommentare