1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Kreisliga A: Rizzo und Hübner ebnen den Weg für FSV Kloppenheim

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sascha Kungl

Kommentare

KS_20220320_wz_015_21032_4c_1
Massimo Rizzo (M.) nimmt die Glückwünsche seiner Teamkollegen nach dem 1:0 gegen den SV Ober-Mörlen entgegen. KSS © Jürgen Keßler

Der FSV Kloppenheim ist neuer Dritter in der Kreisliga A Friedberg. Die Freienstein-Schützlinge profitierten auch von drei Spielausfällen am Sonntag.

(kun). In der Fußball-Kreisliga A Friedberg konnten am Wochenende coronabedingt lediglich vier Begegnungen wie geplant über die Bühne gehen. Dabei gab sich Tabellenführer FC Kaichen keine Blöße und gewann sein Heimspiel gegen Schlusslicht SV Steinfurth II erwartungsgemäß mit 4:1. Dahinter kletterte der FSV Kloppenheim dank eines 2:0-Heimerfolgs gegen den SV Ober-Mörlen auf Rang drei. Im Tabellenkeller feierte der Traiser FC einen wichtigen 3:1-Auswärtssieg beim SV Hoch-Weisel, der nun ebenfalls mitten im Abstiegskampf steckt. Der TuS Rockenberg und der SV Germania Ockstadt teilten sich beim 1:1-Unentschieden die Punkte.

FSV Kloppenheim - SV Ober-Mörlen 2:0 (0:0): »Der Sieg war glücklich. Einen Punkt hätten sich die Gäste durchaus verdient gehabt«, räumte Kloppenheims Trainer Siegbert Freienstein ein. Die Hausherren bestimmten die Anfangsphase, waren im Angriff jedoch nicht konsequent genug. Marcel Hübner verzeichnete nach einer Viertelstunde die einzige ernsthafte Kloppenheimer Torannäherung. Mit zunehmender Spieldauer nahmen die Gäste das Heft in die Hand, wobei Gabriel Kopp kurz vor der Pause aus aussichtsreicher Position an Keeper Yannick Benkmann scheiterte. Auch nach dem Seitenwechsel waren die Besucher zunächst die aktivere Mannschaft, kamen jedoch nicht zu zwingenden Torchancen. »In der Folge haben wir die Spielkontrolle zurückerlangt und uns mit zwei Treffern belohnt«, konstatierte Freienstein. Zunächst hatten Dennis Trageser (60.) und Hübner (70.) in Gästekeeper Kevin Barclay ihren Meister gefunden, ehe Massimo Rizzo in der 75. Minute per Seitfallzieher den Kloppenheimer Führungstreffer erzielte. Gegen aufgerückte Gäste vollendete Hübner drei Minuten vor Schluss einen Konter zum 2:0-Endstand.

TuS Rockenberg - Germania Ockstadt 1:1 (0:0): »Das Unentschieden ist absolut leistungsgerecht«, resümierte Rockenbergs Pressesprecher Bernd Sulzbach nach dem Schlusspfiff. Nach einer chancenarmen ersten Hälfte hatte Olcay Sancar die Gäste aus Ockstadt in der 63. Minute mit einem platzierten 17-Meter-Schuss in Führung gebracht. Nur drei Minuten später zeichnete Marvin Benk im Anschluss an eine Freistoßflanke von Jakob Bittner aus kurzer Distanz für den 1:1-Ausgleichstreffer der Heimelf verantwortlich. Nachdem Sancar auf der Gegenseite das TuS-Gehäuse in der 70. Minute nur denkbar knapp verfehlt hatte, drängten die Rockenberger in der Schlussviertelstunde auf den Siegtreffer, der jedoch nicht mehr fallen wollte.

FC Kaichen - SV Steinfurth II 4:1 (1:0): »Unter dem Strich steht ein Arbeitssieg. Die Zuschauer haben sicherlich nicht unsere beste Saisonleistung gesehen. Wir haben Chancenwucher betrieben, wobei Gästekeeper Tom Bayer auch einige starke Paraden gezeigt hat«, zog Kaichens Pressesprecher Boris Vetter Bilanz. Nach einer halben Stunde hatte Sascha Hartmann den Ligaprimus mit einem von Abdou Ramani Ayiagnigni an Marcel Kopp verwirkten Strafstoß mit 1:0 in Führung gebracht. Kidane Michael Haile egalisierte diese eine Viertelstunde nach dem Wiederanpfiff. Im direkten Gegenzug brachte Kopp seine Farben erneut in Front und zog den Rosendörflern damit den Zahn. Erneut Kopp (76.) und Marco Weber (89.) schraubten das Resultat in der Schlussviertelstunde in die Höhe.

SV Hoch-Weisel - Traiser FC 1:3 (0:1): Robin Kasper brachte die Gäste aus Trais nach einer Viertelstunde mit 1:0 in Front. »Die Pausenführung war nicht unverdient, da wir die agilere Mannschaft waren«, konstatierte TFC-Pressesprecher Arnold Muck, dessen Elf durch Kasper (23.) und Sebastian Müller (40.) weitere gute Torchancen in Halbzeit eins zu verzeichnen hatte. Eine Viertelstunde nach dem Wiederanpfiff markierte Dominic Nicolai per Abstauber im Anschluss an einen Freistoß von Sergej Tillmann den Hoch-Weiseler Ausgleichstreffer. Nur zwei Zeigerumdrehungen später gelang Joshua Ohlemutz mit einem 40-Meter-Distanzschuss der Marke »Tor des Monats« die erneute Traiser Führung. Für die Entscheidung sorgte Joel Paul Fenchen auf Zuspiel von Ohlemutz in der 83. Minute.

KS_20220320_wz_020_21032_4c
Der Kloppenheimer Torwart Yannick Benkmann fängt eine Flanke vor Gabriel Kopp (2. v. r., SV Ober-Mörlen) ab, der wiederum von Jan-Torben Kehl (Kloppenheim, Nr. 4) leicht gestoßen wird. © Jürgen Keßler

Auch interessant

Kommentare