1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

SC Dortelweil legt nach

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Leon Alisch

Kommentare

(lab). Der zweite Sieg in Folge: Zum Abschluss des Jahres haben die B-Juniorinnen des SC Dortelweil gegen den FSV Hessen Wetzlar mit 3:0 (2:0) gewonnen. In der Bundesliga Süd verbessert sich die Mannschaft dadurch im Tableau auf Platz sieben und kann beruhigt überwintern.

Das Team zeigte im zweiten Spiel unter Trainer Nicolai König eine willensstarke Leistung und sicherte den verdienten Dreier. »Die Mannschaft hat auch nach der Führung nicht nachgelassen, man hat gemerkt, dass alle wollten«, lobte Trainer König sein Team.

Man blieb gegen Schlusslicht Wetzlar bei der 4-4-2-Ordnung mit Holtschneider und Hahn als Doppelspitze.

Von Beginn an legten die Dortelweilerinnen ein hohes Pressing an den Tag, bekamen allerdings auch von Wetzlar ordentlich Gegenwehr. Das Anlaufverhalten provozierte schließlich Fehler der Gegnerinnen, so kamen die Dortelweiler Chancen zu Stande. Bereits nach 23 Minuten dribbelte sich Hannah Holtschneider durch und versenkte den Ball zur 1:0-Führung.

Kurz vor der Pause zeigte sich erneut eine neue »Effektivität« der Mannschaft: Auf Flanke von Lorena Bari köpfte Madeline Hahn mit ihrem vierten Saisontreffer zum 2:0-Halbzeitstand (38.).

Der zweite Durchgang war erneut umkämpft, der SCD sicherte sich jedoch die Torraumszenen - und war nach 55 Minuten durch Madeline Hahn, die nach einem Schuss von Julia Rüf abstaubte, mit dem 3:0 davongezogen. Bis zum Abpfiff ergaben sich weitere Chancen für die Heimelf - unter anderem ein Lattenkopfball Hahns - wodurch die Führung nicht mehr gefährdet war. »Ich bin wirklich stolz auf die Mannschaft, das war eine gute Teamleistung und ein starker Endspurt«, sagte König. Jetzt geht es für die Elf erstmal bis Februar in die Winterpause - beinahe etwas schade, wenn man bedenkt, dass man gerade den »Siegesflow« gefunden hatte.

SC Dortelweil: Schön - Scholze, Narewski (76. Zeller), Siemen, Ferrante - Rüf (76. Al Najem), Peiter, Bari, Bernhardt (55. Kunath) - Hahn (62. Benkovic), Holtschneider (76. Kröll).

Im Stenogramm / 1:0 (23.) Holtschneider, 2:0 (38.) Hahn, 3:0 (55.) Hahn.

Auch interessant

Kommentare