1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

SC Dortelweil will Serie ins Ziel retten

Erstellt:

Von: Leon Alisch

Kommentare

KS_20220501_wz_007_10062_4c
Leon Günther (links) und Oliver Steffen sind mit dem SC Dortelweil in dieser Saison noch ungeschlagen. Am Freitag geht’s im letzten Spiel gegen die SF Friedrichsdorf. FOTO: KESSLER © Jürgen Keßler

Saisonausklang in der Fußball-Gruppenliga: Der SC Dortelweil will gegen Verfolger SF Friedrichsdorf seine Erfolgsserie verteidigen.

(lab). Noch einmal Einlaufen, noch einmal Abklatschen, noch einmal Anfeuern. Der 38. Spieltag der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West beschließt die aktuelle Saison. Und vor dem letzten Wochenende sind alle Entscheidungen gefallen. Einzig der FC Karben hat sein Kreispokal-Finale nächste Woche noch im Blick und will sich gegen den 1. FC-TSG Königstein in Stimmung bringen. Meister SC Dortelweil hat mit den Sportfreunden Friedrichsdorf den Verfolger ver vor der Brust und will die Saison ungeschlagen beenden.

SC Dortelweil - Spfr. Friedrichsdorf (Freitag, 20 Uhr): Der Aufstieg wurde bereits am vergangenen Wochenende gesichert, jetzt kann man die Saison auf heimischem Grund ausklingen lassen. Als Gegner kommen die Sportfreunde Friedrichsdorf. Der SC Dortelweil will seine Erfolgsserie (35 Spiele ungeschlagen) fortsetzen. »Ziel ist, dass wir ungeschlagen bleiben«, sagt Co-Trainer Julian Mistetzky, ergänzt aber: »Unsere Freude wäre jetzt nicht getrübt, wenn wir das letzte Spiel verlieren«. Es fehlen für heute Moritz Feiler und Dominik Steffen verletzungsbedingt - sonst ist man voll besetzt.

Spvgg. 03 Fechenheim - Türk. SV Bad Nauheim (Sonntag, 15.30 Uhr): Das 36. Saisonspiel, Urlaubszeit und ein seit Wochen gesicherter Klassenerhalt. Klar, dass man beim Türkischen SV nicht mehr alles in die Waagschale wirft. Bereits beim Spiel vor einer Woche gegen die DJK Bad Homburg fehlten einige Spieler urlaubsbedingt. Für den Auftritt am Sonntag muss man erneut mit Ausfällen kalkulieren. Da wird garantiert keine A-Elf auf dem Platz stehen. Gegner ist die Spielvereinigung Fechenheim von Rang sechs. Im Hinspiel gelang dem TSV ein 3:2-Sieg.

FC Karben - 1. FC-TSG Königstein (Sonntag, 15.30 Uhr): Die Motivationsfrage stellt sich beim FC Karben gar nicht. Denn das wichtigste Saisonspiel steht noch bevor: Das Kreispokalfinale am kommenden Donnerstag gegen Türk Gücü Friedberg. Da möchte man dem Hessenligisten überraschen. Deswegen nutzt der FCK das Spiel am Sonntag für einige Tests: »Wir werden auf einigen Positionen etwas ausprobieren, um uns auf den Donnerstag vorzubereiten. Wie genau das aussieht, steht noch nicht fest«, sagt Coach Karl-Heinz Stete. Nachdem man im vergangenen Spiel gegen Stierstadt (1:4-Niederlage) aufgrund von Urlaubern einige Ausfälle hatte, sieht es für Königstein personell besser aus. Unter der Woche hatte man 20 Spieler im Training.

SV Gronau - TSG Niederrad (Sonntag, 15.30 Uhr): Ein schwacher Beginn, dann ein Aufbäumen, dann wieder ein Einknicken. Und hiernach ist’s geschafft. Seit Wochen hat man den Eindruck, dass sich die Absteiger aus Gronau und Fauerbach ein wenig nach der Kreisoberliga sehnen. Endlich mit anderer Rolle in Spiele hineingehen, endlich wieder siegen, endlich wieder glücklich auf die Tabelle schauen. Erstmal haben die Gronauer noch ihr letztes Saisonspiel vor sich. Vor zwei Wochen war der Kader mal wieder auf ein Minimum zusammengeschrumpft und man hatte gegen die DJK lediglich zwölf Mann zusammen. So gewinnt man selten Spiele - vermutlich auch nicht gegen den Absteiger TSG Niederrad.

Auch interessant

Kommentare