1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

SC Dortelweil zurück in der Spur

Erstellt:

Von: Uwe Born

Kommentare

(ub). Beim Vorhaben, nach zwei Heimpleiten gegen die TS Ober-Roden und die Sportfreunde 04 Frankfurt wieder in die Spur zu finden, konnten die Fußballer des heimischen Verbandsligisten SC Dortelweil als Gast von Germania Ober-Roden Vollzug melden: Angesichts des 2:1 (2:0)-Sieges im Rödermarker Stadtteil holte die Elf von SCD-Coach Frank Ziegler ihren bereits vierten Auswärtsdreier und rangiert im Gesamtklassement auf Position sieben.

Im Vergleich zur Vorwoche kamen Uber (Tor), Stahl, Reininger und Gramowski auf Dortelweiler Seite von Beginn an zum Einsatz. »Vor allem Luis Uber wusste zu überzeugen. In einer von beiden Seiten mit offenem Visier geführten Partie hielt er, was zu halten war«, bilanzierte Dortelweils Co-Trainer Stefan Geppert. Es sei ein Sieg des Willens gewesen: »Verdient war er allemal, zumal wir in der zweiten Hälfte dem dritten Tor sehr nahe waren.« Maurice Reininger besorgte früh (6.) die Gäste-Führung, als er Dominik Steffens Pass aus 18 Metern ins Netz wuchtete. Ober-Roden verstärkte fortan seine Bemühungen, doch nacheinander vergaben Jonas Dapp (10.), Torjäger Mario Christophori-Como (13. - Patrick Eiwanger rettete auf der Linie) und Maik Neuendorf (14. - Uber klärte reaktionsschnell) beste Gelegenheiten. Auf der Gegenseite verfehlte SCD-Spielmacher Moritz Feiler nur knapp den Germania-Kasten. Marvin Gramowski zielte fünf Minuten später (30.) genauer - und zwar zum 2:0-Zwischenstand per Freistoß. Schrecksekunde dann kurz vor der Pause für die Wetterauer: Nando Pröckl hatte Dapp gefoult - Elfmeter für Ober-Roden. Christophori-Como wollte verwandeln, doch Uber ahnte die Ecke und parierte.

Halbzeit zwei stand ganz im Zeichen Dortelweiler Groß-Chancen, die Tim Stahl und Marvin Strenger (jeweils 48.), Reininger (52.), erneut Strenger (71.) sowie Andre Stoss (68./76.) jedoch nicht zu nutzen vermochten. Dann kam die Schlussoffensive der Platzherren, denen nur noch der Ehrentreffer durch Christophori-Como in der Overtime vergönnt war.

SC Dortelweil: Uber - Pröckl (86. Widmann), Eiwanger, Geh, El Allaoui - Stahl (75. Günther), Gramowski (46. Mistetzky) - Reininger (57. Stoss), Dominik Steffen. Feiler (82. Müller) - Strenger.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Dücker (Mackenzell). - Zu.: 120. - Tore: 0:1 (6.) Reininger, 0:2 (30.) Gramowski, 1:2 (90.+5) Christophori-Como.

Auch interessant

Kommentare