_20211030_FB_Dorhm_Rodgn_4c_4
+
Der FC Ajax Rödgen ist Tabellenführer der Kreisliga B Friedberg, Gruppe 1. Ein gruppenübergreifendes Spiel gegen den SV Assenheim als Spitzenreiter der Staffel B hat die Mannschaft von Stefan Hiecke allerdings klar verloren.

Fussball

Schützenfeste, Norweger-Modell, fehlende Schiris: So gehen die Kreisligen B und C in den Winter

  • Michael Nickolaus
    VonMichael Nickolaus
    schließen

Der SV Assenheim ist inoffizieller Herbstmeister der Fußball-Kreisligen B. Die Mannschaft von Alexander Thomas konnte sich 12:0 gegen den FC Ajax Rödgen durchsetzen. Die Tabellenführer der B-Liga-Gruppen hatten ein Freundschaftsspiel vereinbart

.

Zum Start der Winterpause blicken wir nun auf die Hinrunden der Kreisligen B und C, beleuchten den Aufstiegskampf, blicken auf die Torjäger, auf Spielabsagen und den Spielbetrieb im Norweger-Modell.

Alarmierend: In den C-Ligen konnten nach Auskunft von Kreisschiedsrichterobman Rene Filges sage und schreibe 86 Spiele nicht mit einem offiziell eingeteilten Unparteiischen besetzt werden.

Kreisliga B, Gr. 1

Der Blick auf die Tabelle verspricht eine spannende zweite Saisonhälfte. Hinter dem FC Ajax Rödgen (34 Zähler) tummeln sich mit dem FSV Dorheim (33), dem TSV Ostheim (30), dem VfR Butzbach, dem SV Echzell (beide 29) und der SG Melbach (26, ein Spiel weniger) gleich fünf Mannschaften in geringem Abstand. »Vorne kann jeder jeden schlagen. Da ist’s unheimlich eng«, sagt Stefan Hiecke, Trainer des FC Ajax, im Rückblick. In Rögden hatte man mit Collin Kleinert auf der Sechser-Position sowie Anzor Edaev in der Innenverteidigung den Kader zum Rundenstart punktuell verstärken können. »Ich hatte der Mannschaft einen ähnlichen Erfolg bereits in der Vorsaison zugetraut, da sind wir allerdings rasch in ein Loch gefallen. Jetzt passt’s einfach«, sagt der Coach, der in der kommenden Saison den A-Ligisten Traiser FC übernehmen wird.

Der SV Hoch-Weisel II ist in der Vorrunde bereits zweimal nicht angeteten. Die FSG Wisselsheim, die TSG Wölfersheim und der SV Teutonia Staden II haben jeweils einmal kampflos Punkte dem Gegner überlassen (müssen).

Erfolgreichster Torjäger ist Andrei-Florin Rogna vom FC Ajax mit 24 Treffern (ohnehin stellt der Stadtteil-Klub mit 68 Treffern in 14 Spielen die erfolgreichste Offensive). Dahinter folgen Dominik Molser vom SV Echzell (20) sowie Murat Goek von der FSG Wisselsheim (19). Den höchsten Sieg feierte der Türkische SV Bad Nauheim II beim 16:1 gegen den SV Hoch-Weisel II. Erst sieben Treffer kassierte der FSV Dorheim.

Kreisliga B, Gr. 2

Der SV Assenheim (37 Punkte) und in der FC Karben II (34) werden hier wohl den Aufsteiger unter sich ausmachen. Bei neun Punkten Rückstand auf den einzigen Aufstiegsrang scheint die SKG Albanischer Verein Friedberg auf Position drei bereits aus dem Rennen. »Der Aufstieg ist drin, aber in der Kabine noch nicht wirklich ein Thema. Man darf nicht vergessen, dass wir eine sehr junge und deshalb auch unerfahrene Mannschaft haben«, sagt Felix Nimmrichter, Kapitän des Tabellenführers aus Niddatal. Ein, maximal zwei Ü30-Spieler finden sich Woche für Woche in der Start-Elf. Die Mehrheit des Kaders stammt aus dem eigenen Nachwuchs. »Untereinander kennen sich manche schon von den E-Junioren an. Wir wollen uns weiterentwickeln und haben eine sehr gute Trainingsbeteiligung«, sagt Nimmrichter.

Am Tabellenende wartet der FC Olympia Fauerbach nach fünf Remis weiter auf den ersten Sieg.

Der frühere Gruppenliga-Stürmer Jeton Visoka vom SKG Albanischer Verein führt die Torschützenliste mit 18 Treffern an. Ihm folden Henry Rubenschuh (17) und Aaron Kniß (15), die mehr als die Hälfte aller Treffer des SV Assenheim erzielt haben. Einmal ist’s bislang zweistellig geworden. Der FC Karben II gewann das Derby gegen den FC Rendel II mit 10:1.

Der SV Gronau II ist im Verlauf der Vorrunde zweimal nicht angetren. Zudem hat der VfB Friedberg II einmal die Zähler abgeschenkt.

Kreisliga C, Gr. 1

Mit dem SV Ober-Mörlen II (42), dem TuS Rockenberg II (37), dem FC Gambach (36), dem FSV Dorheim II (34) und dem SV Schwalheim (34) haben fünf Mannschaften realistische Chancen auf einen der beiden Aufstiegsplätze.

Mit der FSG Wisselsheim II, dem SVP Fauerbach II, der SG Wohnbach/Berstadt II, dem TFV Ober-Hörgern II und dem FC Nieder-Florstadt II sind fünf Mannschaften je einmal nicht angetreten. Die FSG Wisselsheim II und der SV Echzell II haben nach Auskunft von Klassenleiterin Ruth Schütz jeweils Spiele im Norweger-Modell ausgetragen.

Der Torjäger der Liga ist Tim Besler vom FC Gambach mit 13 Toren. Ihm folgen Marko Becker (SG Melbach/Bingenheim) mit elf Toren sowie Marvin Benk (TuS Rockenberg II), Sven Gmyreck (SV Ober-Mörlen II), Jannik Kasper (FC Gambach) und Jan Arie von Egmond (FC Nieder-Florstadt), die jeweils zehn Mal getroffen haben. Den höchsten Sieg feierte der TuS Rockenberg II beim 13:1-Erfolg beim FC Ajax Rödgen II.

Kreisliga C, Gr. 2

15 Spiele, 15 Siege - mehr geht nicht! Die SG Rodheim strebt - nachdem der Spielberieb eine Saison geruht hatte - den Aufstieg an. Zusammen mit dem VfR Ilbenstadt (42 Punkte aus 15 Spielen) hat sich die SGR bereits ein kleines Polster auf den FC Inter Reichelsheim (36 Punkte, ein Spiel weniger) geschaffen. Am Tabellenende wartet Blau-Gelb Friedberg II mit nur einem Zähler noch auf den ersten Sieg.

Gleich acht der Mannschaften (Bad Nauheim II, SKG Friedberg II, Groß-Karben II,, Bönstadt II, Heilsberg II, Blau-Gelb II, Assenheim II, Erbstadt II) sind mindestens einmal nicht angetreten, die Spvgg. 08 gar schon zweimal.

Ein gravierendes Problem: Viele Spiele können nicht mehr durch einen neutralen Schiedsrichter geleitet werden. Allein die SG Rosbach/Ockstadt hat neun ihrer 14 Begegnungen ohne offiziell eingeteilten Unparteiischen bestritten, gibt Klassenleiter Heiko Schmidt einen Einblick. Die SG Leidhecken/Reichelsheim und die Spvgg. 08 Bad Nauheim II waren jeweils acht Mal betroffen. Kurios: Der SSV Heilsberg II hat drei Begegnungen im Norweger-Modell ausgetragen; jeweils auf Antrag des Gegners. Die Spvgg. 08 II hat vier Spiele mit verminderter Spielerzahl bestritten.

Top-Torschütze ist Philpp Schlorke vom SV Rosbach mit 16 Toren. Ihm folgen Gökhan Akyüz (FC Inter Reichelsheim), Anwar Ibrahim (KSG Bönstadt) und Muhammad Yaya (FC Inter), die jeweils 13-Mal erfolgreich waren. Für das höchste Resultat sorgte der SV Rosbach durch einen 11:1-Erfolg gegen die KSG 1920 Groß-Karben II.

Dieser Artikel stammt aus der Wetterauer Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare