1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Sebastian Volp trifft zum 3:2

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Leon Alisch

Kommentare

(lab). Der SV Nieder-Weisel ist zurück auf Rang zwei: Mit einem 3:2-Sieg über den TSV Dorn-Assenheim am Dienstagabend haben sich die Weiseler in der Fußball-Kreisoberliga Friedberg wieder nach oben befördert. Im zweiten Spiel des Abends beendete der VfB Friedberg seine lange Sieglosserie mit einem 2:1 gegen Teutonia Staden.

TSV Dorn-Assenheim - SV Nieder-Weisel 2:3 (1:0): Nieder-Weisel gelang spät der Siegtreffer nach langem Rückstand. Die Weiseler hatten zwar von Beginn an mehr Ballbesitz, allerdings sicherte sich Dorn-Assenheim die Führung. Mike Michalak (17.) traf auf Vorlage von Marcel Kempf zum 1:0. Nach der Pause verlor der TSV kurz den Faden, was Weisel radikal ausnutzte: Erst der Ausgleich durch Bennet Wittig (50.) und nur zwei Minuten später bereits die Weiseler 2:1-Führung durch Jannik Hesse. Ein Freistoß von Marvin Jung (67.) verschaffte den Dorn-Assenheimern anschließend den 2:2-Ausgleich. In der Schlussphase kam Nieder-Weisel jedoch zurück. Sebastian Volp netzte aus 16 Metern zum 3:2 und schoss den SVN zurück auf Rang zwei.

SV Staden - VfB Friedberg 1:2 (1:1): Stadener Chancenwucher, und Friedberg ist nach sieben Spielen wieder siegreich. Nach enger Anfangsphase brachte Otto Weber die Teutonia per Kullerball in Führung. Ein wuchtiger Freistoß von Dominique Ware, der Staden-Keeper Simon Deis durch die Hände flutschte, sorgte kurze Zeit später für den Ausgleich des VfB. Nach der Pause kam Staden diverse Male durch Johannes Gies (78.) und Weber (56./66.) gefährlich vor den Kasten - Tore erzielten jedoch die Friedberger: Saber Ben Neticha (64.) netzte aus zwölf Metern zum 2:1. Nach einem Platzverweis für Lukas Aschaber (82./grobes Foul) brachten die Friedberger ihren Vorsprung in Unterzahl über die Zeit.

Auch interessant

Kommentare