1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Sechs Kaul-Siege an der Ruhr

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

IMG_0389_231221_4c
Der Nachwuchs der SG Wetterau schwimmt beim Wettkampf in Bochum des Öfteren vorne mit. © pv

(pm). Mit sechs Siegen, vier zweiten und sechs dritten Plätzen sowie Bestzeiten und weiteren guten Platzierungen kehrten kürzlich neun Schwimmer der SG Wetterau (Jahrgänge 2006 bis 2011) vom Xmas-Race des SV Blau-Weiß Bochum zurück. 454 Teilnehmer aus 32 Vereinen waren am Start.

Erfolgreichster Sportler der SG Wetterau war Frederik Alexander Kaul aus dem Jahrgang 2011, der gleich bei fünf Starts die Oberhand behielt. Er gewann jeweils über 100 Meter Freistil (1:13,16 Minuten), 200 m Freistil (2:38,72), 100 m Rücken (1:22,26), 200 m Rücken (2:51,55) und 400 m Freistil (5:29,93). Die Leistung beim Triumph über 400 m war umso bemerkenswerter, da er sich bei der 300-m-Wende bereits im Ziel wähnte und dann quasi noch mal neu in die beiden letzten Bahnen starten musste. Seine Konkurrenten distanzierte er am Ende dennoch um mehr als 20 Sekunden. Diese fünf Siege ergänzte er mit einem zweiten Platz über die 50-m-Freistil-Distanz (33,83 sec).

In ihrer Lieblingslage gestaltete Anna Schubert aus dem Jahrgang 2007 ihren Start über 200 m Rücken erfolgreich (erster Platz in 2:33,37 Minuten). Sie freute sich zudem über einen zweiten Platz über 100 m Rücken in hervorragenden 1:10,31 Minuten.

Dreimal gelang indes Nele Hoffmann (Jg. 2007) der Sprung auf das Treppchen. Zwei dritten Rängen über 50 m Freistil (28,60 sec) und 100 m Rücken (1:14,39 Min.) folgte in einem großen Teilnehmerfeld ein sehr guter zweiter Rang über 100 m Freistil in einer Zeit von 1:03,11 Minuten.

Ebenfalls ein zweiter Platz sprang für Julia Franziska Kaul (Jg. 2007) über 200 m Freistil in 2:40,89 Minuten heraus. Über 100 m Schmetterling (1:52,75), 100 m Freistil (1:16,86) und 50 m Freistil (35,42 sec) verfehlte sie mit jeweils vierten Rängen das Podest nur recht knapp.

Viermal an den Start ging indes Lio Kuck (Jg. 2011) und erreichte dabei über 50 m Brust in 47,86 Sekunden und über 100 m Brust (1:43,97 Min.) mit jeweils dritten Rängen seine besten Platzierungen. Knapp am Podest vorbei ging es für ihn über 50 m Freistil mit einer vierten Position bei einer Zeit von 41,87 Sekunden. Im Jahrgang 2006 gelang Tino Hechler ein dritter Platz für die SG Wetterau. Für 50 m Schmetterling benötigte er 30,52 Sekunden.

Josef Höglinger (Jahrgang 2006) erreichte über 200 m Rücken in 2:41,63 Minuten einen guten dritten Platz und verpasste über 50 m Schmetterling (31,76 sec) und 100 m Rücken (1:12,28 Min.) mit jeweils vierten Plätzen den Sprung auf das Treppchen nur knapp. Eine persönliche Bestzeit erzielte dann noch Julia Trautmann bei ihrem Start über 100 m Brust, die sie in 1:38,15 Minuten bewältigte.

Auch interessant

Kommentare