_3aSPOLSPORT15-B_095832_4c
+
David Hirst

Tennis

Serienauftakt: Unterschied liegt in der Kontrolle

  • Christoph Sommerfeld
    VonChristoph Sommerfeld
    schließen

(cso). Um den Jahreswechsel herum wird die Wetterau in sportlicher Hinsicht scheinbar nur durch Eishockey am Leben gehalten. Doch das stimmt nur auf den ersten Blick. Wegen des späten Rundenstarts beenden die heimischen Handballer am kommenden Wochenende schon die kurze Weihnachtspause. Außerdem kommt die regionale Tennis-Szene in Bad Nauheim zusammen.

Das Spiel mit dem gelben Filzball ist vor allem in der Kurstadt mehr als eine Freiluftsportart.

Großen Anteil daran hat David Hirst, der auch in diesen Tagen wieder als Organisator gefragt ist. Am Wochenende stehen unter dem schützenden Hallendach des Sportparks mit dem Babolat-Cup und dem Davids-Tennis-World-Cup zwei Turniere für Aktive an. Beide können unter den derzeit geltenden Corona-Bestimmungen stattfinden. »Die 2G-Regel gilt sowohl für Spieler als auch für Betreuer, Eltern und sonstige Zuschauer«, erklärt Hirst, für den der Unterschied zwischen früheren und heutigen Turnieren hauptsächlich in der Kontrolle liegt. »Die Organisation an sich ist immer viel Arbeit. Dabei noch einen Gewinn zu erwirtschaften, ist kaum möglich. Schiedsrichter, Bälle und die Dotierung verschlingen meist die Startgelder«.

Dennoch richtet der Bad Nauheimer, der beim TC Rot-Weiß als Jugendwart fungiert, über das Jahr hinweg zehn solcher Doppel-Events (Babolat- und DTW-Cup) für Erwachsene aus. Etliche davon fallen in die kalte Jahreszeit. Bis zum Sommer stehen dazu noch mal drei Jugendturniere der hohen Kategorie J2 auf dem Programm. Die Hirst-Schützlinge, die bei Davids Tennis World trainieren, erhalten per Wildcard die Möglichkeit der Teilnahme. Durch ihre Ranglistenposition wären sie oft nicht berechtigt, in den gut besetzten Feldern mitzumischen.

Am Samstag geht’s um 10 Uhr mit dem ersten Aufschlag im Sportpark los. Der Babolat-Cup macht den Anfang. Mit dabei im Herrenfeld sind unter anderem Victor Velesco (Ober-Mörler TC) und Leonard Wagner (TC Bad Vilbel). Finja Mahl (Vilbel) schlägt bei den Damen auf. Anschließend gehen die ersten Matches des DTW-Cups über die Bühne. Beide Turniere werden am Sonntag abgeschlossen. FOTO: NIC

Dieser Artikel stammt aus der Wetterauer Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare