1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Simon Huckestein und Laura Bareth vorne

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tanja Weber

Kommentare

SimonHuckesteinSieg_1205_4c_1
Simon Huckestein im Ziel mit Veranstalter Jörn Müller (l.) und dem drittplatzierten Fabian Reuter (r., Griesheim). © Tanja Weber

(web). Mit dem Kinzigtal-Triathlon in Gelnhausen startete dieser Tage die hessische Liga-Saison. Simon Huckestein und Laura Bareth vom Triathlon Wetterau-Friedberg e.V. holten zum Auftakt Einzeltagessiege in der Regionalliga Mitte.

Mit einem Männer- und einem Damenteam traten die Wetterauer in der Barbarossastadt zur ersten Veranstaltung der Saison an. Mit insgesamt 16 Teams durften sich die heimischen Sportler innerhalb eines komplett neuen Formats messen, dem Superleague-Triathlon. Die Ligastarter mussten zwei Supersprint-Distanzen ohne Unterbrechung zurücklegen: 400 Meter Schwimmen, zehn Kilometer windschattenfreies Radfahren und 2,5 Kilometer Laufen.

Nach dem ersten Durchgang wurde das Rad schnell abgestellt, aus den Turnschuhen geschlüpft, die Startnummer ausgezogen und mit Bademütze und Schwimmbrille zur Bahn 1 des 50-Meter-Beckens gerannt. »Das zweite Schwimmen war besonders hart«, sagte Sieger Simon Huckestein. Beine und Arme seien schwer gewesen. Phyllis Hankel ergänzte: »Erst nach 200 Metern hatte ich meinen Rhythmus wieder.« Bei den zweiten 400 Metern wurde zudem im Zick-Zack-Kurs das Becken durchquert, nach einer Bahn ging es unter der Leine durch auf die Nachbarbahn. »Ich fand das Format super«, lobte Laura Bareth, schnellste Frau der Regionalliga. »Auf dem Rad hatte ich meistens eine Gruppe und konnte auch mal die Beine hängen lassen.«

Die Entscheidungen über den Sieg fielen im Laufen. »Nach dem ersten Durchgang habe ich bereits bei Kilometer 1,5 die Führung übernommen«, analysiert der Butzbacher Huckestein. »Obwohl ich im zweiten Schwimmen zunächst über eine Bahn Vorsprung hatte, führte ich danach nicht mehr.« Er setzte sich erst 100 Meter vor dem Ziel von Julian Becker (Griesheim) ab und lief als Ligaschnellster durch den roten Zielbogen auf der Freibadwiese. Nach dem zweiten Radfahren rannte Huckestein erst aus dem falschen Ausgang der Wechselzone, musste umkehren und verlor dadurch wertvolle Sekunden.

Im Teamverbund feierten die Wetterauer Frauen nach der Platzaddition den bronzenen Rang. Neben Siegerin Laura Bareth belegte Phyllis Hankel den zwölften Platz, Rebekka Huckestein kam als 14. ins Ziel, während Celine Peukert auf Position 20 finishte. Siebter wurden die Männer mit Simon Huckestein (Erster), Georg Dewald auf dem 18. Einzelplatz sowie Sven Bartels an Position 25. Marco Dohle belegte den 36. Rang und Jan Niklas Diehl den 38.

Weiter geht es in der Liga-Saison mit dem Burgwald-Triathlon am 17. Juli.

Auch interessant

Kommentare