1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

SKV Beienheim hält beim 0:3 in Neu-Anspach lange mit

Erstellt:

Von: Uwe Born

Kommentare

uaspor_1610_FCNA3_171022_4c_1
SKV-Spielertrainer Maximilian Esposito und Luca Calla (r., FC Neu-Anspach) liefern sich ein Laufduell. © Gerhard Strohmann

Der SKV Beienheim musste am Sonntag in der Gruppenliga eine 0:3-Niederlage beim FC Neu-Anspach einstecken. So klar wie das Ergebnis lief die Partie allerdings nicht.

(ub). Beim aktuellen Spitzenreiter antreten zu müssen, ist immer eine Herausforderung. Eben deshalb beabsichtigte der bis dato auf fremden Plätzen noch ungeschlagene Wetterauer Gruppenligist SKV Beienheim als Gast des FC Neu-Anspach, der nach dem 4:3-Erfolg unter der Woche bei der Spvgg. Fechenheim die führende Position im Gesamtklassement übernommen hatte, seine Qualitäten voll in die Waagschale zu werfen. Doch für die Mannschaft von SKV-Spielertrainer Maximilian Esposito war’s ein gebrauchter Tag, denn die gastgebenden Taunusstädter behielten mit 3:0 (0:0) klar und deutlich die Oberhand.

»So klar, wie es das Resultat vermuten lässt, war’s aber nicht, denn lange Zeit haben wir gut gegengehalten. Dafür kann man sich aber nichts kaufen. Für uns ist der Zug in Richtung Spitzengruppe bis auf Weiteres abgefahren«, meinte SKV-Sprecher Stefan Raab. Interessant: Bis zur Pause war von den Platzherren in Sachen offensiver Schlagkraft so gut wie nichts zu sehen, während die auf vier Positionen veränderten Beienheimer durchaus zu Chancen kamen. Versuche von Lukas Danowski (14.), Steffen Münk (19.), Denis Ehrlicher (32./43.) sowie kurz vor der Halbzeit erneut Torjäger Münk blieben jedoch ohne Ertrag. Ab den zweiten 45 Minuten ging Anspach vorne energischer zur Sache, und prompt klingelte es in Lennart Kopfs Kasten: Bilal El Makrini zog in der 63. Minute aus elf Metern ab und ebnete den Weg zum zehnten Saisonsieg der Loutchan-Truppe. Münk hätte postwendend egalisieren können, scheiterte aber freistehend an FC-Torwart Mario Schreiber. Anspachs Goalgetter Maziar Namavizadeh sorgte in der 67. Minute für die Vorentscheidung, und zwar per Foulelfmeter, den Cristian Bodea an El Makrini verursacht hatte. Der 3:0-Endstand ging auf das Konto von Naoufal Akil (83./Pass Patrick Berschick).

SKV Beienheim: Kopf - Dogot, Esposito, Darren Lee Hare - Danowski (66. Reichardt), Eiser, Ehrlicher (74. Blockus), Rienmüller - Owen Hare (74. Bindewald), Bodea, Münk.

Stenogramm / Schiedsrichter: Mark-Oliver Ney (Wiesbaden). - Zuschauer: 100. - Tore: 1:0 (63.) El Makrini, 2:0 (67.) FE Namavizadeh, 3:0 (83.) Akil.

Auch interessant

Kommentare