1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

SKV Beienheim ist vor Toptorjäger Achraf Gara Ali gewarnt

Erstellt:

Von: Leon Alisch

Kommentare

_1698-7760-10_230922_4c
Der SKV Beienheim um Trainer Maximilian Esposito steht im Klassement auf Rang sechs. Am Sonntag kommt Aufsteiger Kalbach in die Wetterau. Die Frankfurter liegen in der Tabelle derzeit noch vor dem SKV. © Timo Jaux

Wenn der SKV Beienheim am Sonntag gegen das Überraschungsteam aus Kalbach etwas holen will, muss der Wetterauer Gruppenligist in jedem Fall Topstürmer Achraf Gara Ali in den Griff kriegen.

(lab). Die Spitzenteams werden gefordert. Und zwar von den Wetterauer Mannschaften der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West. Am neunten Spieltag haben zwei heimische Clubs richtig harte Nüsse zu knacken. Der Türkische SV Bad Nauheim, der seines Zeichens selbst zu den Topteams gehört, trifft auf die Sportfreunde Friedrichsdorf. Muss der TSV nach vier Siegen in Folge wieder eine Niederlage einstecken? Topspiel Nummer zwei ergibt sich für den SKV Beienheim: Gegner ist Aufsteiger FC Kalbach, der - getragen von Knipser Achraf Gara Ali - die Liga aufmischt. Über Sieg und Niederlage dürften in beiden Partien nur Nuancen entscheiden.

Spfr. Friedrichsdorf - Türk. SV Bad Nauheim (Sonntag, 15.30 Uhr): Zweiter gegen Vierter, es ist das Topspiel des neunten Spieltags. Und während der TSV als Zweiter bisher all seinen Erwartungen gerecht wird, sieht die Sache bei Friedrichsdorf anders aus. Die Ligafavoriten haderten zuletzt mit drei Unentschieden in Folge. Ein Sieg gegen den FC Karben vor einer Woche rückte die Sache wieder etwas zurecht. Zuvor hatte man mit Niklas Schulze noch einen neuen Mann für das Tor geholt. Schulze hatte in der vergangenen Saison noch beim FV Bad Vilbel zwischen den Pfosten gestanden. Gegen Karben spielte er von Beginn an. Dabei war die Defensive statistisch nicht der Schwachpunkt der Sportfreunde. Man hat die wenigsten Gegentore der Liga. Und auf der anderen Seite scheint auch die Offensive mit Christopher Skoczny und Vincenzo Borzellino nicht die Problemstelle zu sein. Den stärksten Sturm der Liga stellt allerdings der Türkische SV mit 28 Treffern. Beim Sieg vor einer Woche erzielte man erneut fünf Tore. Noah Pölitz stand dabei wieder zur Verfügung und wird auch am Sonntag dabei sein. Ob er von Anfang an spielt, wollte Trainer Tufan Tosunoglu noch nicht verraten.

SKV Beienheim - FC Kalbach (Sonntag, 15.30 Uhr): Der FC Kalbach lässt als bärenstarker Aufsteiger nicht nach und punktet Woche für Woche. Der entscheidende Mann dabei scheint Achraf Gara Ali zu sein. Der Stürmer hat bereits 17 Tore in acht Spielen erzielt! Das gibt es auch in der Gruppenliga nicht alle Tage. Bekommt Beienheim dieses »Enfant Terrible« in den Griff? Der SKV selbst steht aktuell auf Rang sechs, hat jedoch immer wieder seine Problemchen. Zuletzt verspielte man eine 2:0-Führung gegen den SV der Bosnier. Einer der entscheidenden Leute auf Beienheimer Seite heißt Salih Yasaroglu. Mit fünf Toren und vielen Vorlagen drückt der Neuzugang dem Spiel immer wieder seinen Stempel auf. Was auffällt: Ist er dabei, läuft es für Beienheim. Fehlt er, wie gegen Ober-Erlenbach und Usingen, läuft es nicht.

Spvgg. 05 Oberrad - FC Karben (Sonntag, 15 Uhr): Was gegen Friedrichsdorf nicht klappen wollte, soll jetzt gegen Oberrad funktionieren. Nach drei Siegen in Folge ging der FC Karben vor einer Woche punktlos vom Platz. Dabei hatte man gegen die Sportfreunde nicht viel falsch gemacht. »Es war vielleicht kein so spektakuläres Spiel, denn beide Mannschaften haben gut gestanden. Für Experten war das sicherlich schön anzuschauen«, blickt Coach Karl-Heinz Stete zurück. Viel ändern muss man für das Spiel in Oberrad also nicht. Die Gegner haben sich nach dem Abstieg aus der Verbandsliga im Mittelfeld eingeordnet und bringen eine erfahrene Mannschaft mit. Unter anderem schlugen die Oberräder bereits die Usinger TSG und den 1. FC-TSG Königstein. Zuletzt gab’s eine 2:3-Niederlage gegen den FC Kalbach. Auf Karbener Seite wird man sich im heutigen Training, dem dritten in dieser Woche, noch gezielt auf die Kontrahenten am Sonntag einstellen. Der Kader des FCK wird Woche für Woche immer voller. Für Sonntag könnte unter anderem Bent Stobbe (Urlaubsrückkehr) in die Stammelf zurückkehren.

Hilfe von »unten«

TSG Ober-Wöllstadt - FSV Friedrichsdorf (Sonntag, 15.30 Uhr): Die Auftritte der TSG Ober-Wöllstadt erinnern ein wenig an den Werdegang des SV Steinfurth: Mit der Anfangseuphorie als Aufsteiger ein paar Punkte geholt, dann Personalsorgen - und jetzt geht nichts mehr? Nach vier Niederlagen in Folge sieht sich die TSG als Rang-15. im tiefen Tabellenkeller. Doch die Saison ist noch jung und dass es Probleme geben wird, war vor der Runde klar. Letzteres sollte man sich immer wieder vor Augen führen. Der Auftritt vor einer Woche gegen Stierstadt schien eine Halbzeit lang nicht ligatauglich, danach fing man sich. Immerhin konnte man auf dem Platz wieder mit Serge Amouzong, Tobias Ewald und Hannes Bechtloff kalkulieren. Nach wie vor muss man allerdings auf Aushilfe von »unten« bauen - unter anderem von Luca Hannemann, der zu Saisonbeginn noch bei der SG Wöllstadt II in der B-Liga kickte.

Auch interessant

Kommentare