Spät das Spiel gedreht

  • VonMarcus Dippel
    schließen

(mad). Am Ende des Nachbarschaftsduells in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West zwischen dem SKV Beienheim und dem FC Olympia Fauerbach stand ein erwartungsgemäßer 4:1-Erfolg der Mannschaft von Trainer Matthias Tietz, die somit auf dem vierten Tabellenplatz überwintert. Die Fauerbacher hingegen befinden sich mit 17 Punkten weiterhin in der abstiegsgefährdeten Zone.

In der Bewertung der Begegnung waren sich SKV-Sprecher Stefan Raab und Fauerbachs Pressesprecher Jürgen Güssgen nicht ganz einig. Während Raab davon sprach, dass sein Team das Spiel in der zweiten Spielhälfte verdient gedreht habe, gab Güssgen zu Protokoll, dass sein Team nach einer Stunde - deutlicher als mit 1:0 hätte führen müssen.

Einig waren sich beide, dass die Anfangsphase klar an den FCO ging, der dynamisch in das Spiel startete und ordentlich aufs Gaspedal drückte: Paul Wischtak zielte zu Spielbeginn knapp vorbei (1.). Sein Teamkollege Jakob Thum schoss einen Strafstoß drüber (12.) und scheiterte kurze Zeit später am gut reagierenden Jan-Henry Schäfer (15.). Eben jener Schäfer traf kurz darauf nach einem Rückpass von Andrej Dogot den Ball nicht richtig und das runde Leder trudelte zum 0:1 ins Tor (21.).

Bei Chancen von Paradzik (19./Pfosten), Ehrlicher und Bodea lag das 1:1 für die Gastgeber in der Luft, während Wischtak auf der Gegenseite das 2:0 verpasste (54.). Doch schließlich drehten Jan Eiser (59. und 89.) sowie Ante Paradzik (74. und 76.) mit jeweils zwei Treffern die Partie.

SKV Beienheim: Schäfer - Muntean, Dogot, Darren Lee Hare, Rienmüller - Walther (85. Ochere), Eiser - Owen Hare (62. Münk), Paradzik, Bodea - Ehrlicher (78. Bindewald).

FC Olympia Fauerbach: Krämer (68. Mosler) - Domrowsky, Atkinson, Blüm, Günther - Thum, Kammer, Pantic, Boutahar - Wischtak (77. Sarkisjan), van Beek (23. Teixeira).

Im Stenogramm / SR: David Bischoff (Büdingen). - Z.: 120. - Tore: 0:1 (21./ET) Schäfer, 1:1 (59.) Eiser, 2:1/3:1 (74./76. FE) Paradzik, 4:1 (89. Eiser). - Bes. Vorkommnis: Thum schießt Strafstoß über das Tor (12.).

Dieser Artikel stammt aus der Wetterauer Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare