1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

SSC Bad Vilbel: Zweites Spiel, zweiter Sieg

Erstellt:

Kommentare

DSC_6692_061022_4c
Beim Block für den SSC Bad Vilbel: Steffi Freund und Jeannette Pfeiffer. © Red

(pm). Am zweiten Spieltag der 3. Volleyball-Liga Süd der Frauen konnte der SSC Bad Vilbel beim ehemaligen Bundesliga-Team in Offenburg an die guten Leistungen der Vorwoche anknüpfen und einen 3:1-Erfolg feiern. »Heute ziehe ich meinen Hut vor einem Team, das sich auf der Bank und auf dem Spielfeld nie aufgegeben hat und alles immer wieder neu in den Ballwechsel geworfen hat.

Dennoch haben wir einige kurze Schwächephasen gezeigt, die es in der nächsten spielfreien Woche im Training aufzuarbeiten gilt«, sagt SSC-Trainer Christoph Haase.

Das Team musste die kurzfristigen Ausfälle von Anna Wrede und Linda Feil verkraften, reiste aber mit zwölf Spielerinnen an. Trainer Christoph Haase setzte auf die Startfomation Julia Elbert, Amelie Krimphoff, Stefanie Freund, Anna Laschewski, Vanessa Stricker, Lisa Hornung und Lisa-Maria Merzbach (Libero).

In einem zunächst ausgeglichenen ersten Satz fiel auf, dass vor allem die Brunnenstädterinnen ihre gewohnte Stärke im Aufschlag nicht abrufen konnten. Dennoch konnte der SSC Bad Vilbel sein druckvolles Angriffsspiel über Zuspielerin Julia Elbert und zu dieser Phase vor allem Anna Laschewski aufziehen. Am Ende des Satzes war es dann die nervenstarke Jeannette Pfeiffer, die mit starken Aufschlägen den Satz mit 25:23 zumachte.

In zweiten Satz erwischten die SSClerinnen einen Sahnestart und führte schnell mit 8:1. Doch die Gastgeberinnen agierten von nun an fast fehlerlos und kämpften sich Punkt um Punkt bis zum 13:16 heran. Dass das SSC-Team sich auf die Bank verlassen kann, zeigten Valentina Uyumaz, die zum Aufschlag eingewechselt wurde, sowie Lara Prokein und Natascha Raisig, die das Spielgeschehen an sich rissen und den SSC zum zweiten Satzgewinn führten.

Nun war allerdings der Wurm drin. Ein guter Spielaufbau fehlte. Zunächst war der Satzverlauf ausgeglichen, dann konnte sich der VC Offenburg absetzen. Coach Haase konnte auch während seiner Auszeiten nicht entsprechend einwirken, und der SSC unterlag in diesem Durchgang mit 19:25.

Druckvolle Aufschläge, ruhige Annahme und ein konsequentes Angriffsspiel forderten die Bad Vilbelerinnen im vierten Satz von sich selbst, doch Offenburg hatte sich unter den Anfeuerungsrufen der Zuschauer in einen Rausch gespielt, und der SSC hinkte von Beginn an zwei bis drei Punkte hinterher. Der Satz war an Spannung kaum zu überbieten. Offenburg ließ die Chance allerdings liegen, wodurch die Vilbelerinnen den Satz mit 25:23 und somit das Spiel für dich entscheiden konnten.

SSC Bad Vilbel: Elbert, Freund, Hornung, Kreusel, Krimphoff, Laschewski, Merzbach, Pfeiffer, Prokein, Raisig, Schwarzlose, Stricker, Uyumaz.

Auch interessant

Kommentare