1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Starker Aufsteiger in Griedel zu Gast

Erstellt:

Von: Sascha Kungl

Kommentare

(kun). Mit einem Heimsieg gegen die HSG Hochheim/Wicker wollen die Handballer des TSV Griedel am sechsten Spieltag der Landesliga Mitte zurück in die Erfolgsspur. Anpfiff gegen den Aufsteiger ist heute Abend um 19.30 Uhr in der Butzbacher Sporthalle.

Mit 6:4 Punkten aus den ersten fünf Partien hat der Liganeuling einen guten Start hingelegt und steht aktuell auf Position fünf. Im Lager der Gastgeber ist man mit der bisherigen Ausbeute von 2:6 Zählern alles andere als zufrieden. Als Zehnter liegt man deutlich hinter den Erwartungen zurück. »Wir sollten in den nächsten Spielen dringend punkten, um Abstand zu den Abstiegsrängen zu wahren. Gegen das Team von Trainerfuchs Hans-Josef Embs, der immer für eine taktische Überraschung gut ist, kommt jedoch eine schwere Aufgabe auf uns zu«, konstatiert Griedels Teammanager Jürgen Weiß.

Die Gäste wurden in der Vorsaison überlegen Meister in der Bezirksoberliga Wiesbaden/Frankfurt. Nach dem Aufstieg hat man sich auf allen Ebenen verstärkt. Der wichtigste Neuzugang war Embs auf der Trainerposition. Mit ihm kehrte ein hochklassiger Übungsleiter zu seinen Wurzeln zurück. Topzugang auf dem Feld ist Spielmacher Chris Grundmann, der seinem Trainer von Oberligist Dotzheim nach Hochheim/Wicker folgte. Mit 49 Toren ist Grundmann aktuell Top-Scorer der Liga. Mit Yassin Ben-Hazaz, Mario Schöberl und Daniel Bley blieben die Leistungsträger erhalten. Im Tor ist Paul Kaufmann eine Bank.

Trotz der Niederlage bei Lumdatal sah Griedels Trainer Jens Hohaus den ein oder anderen positiven Ansatz. »Leider hat sich das nicht im Ergebnis niedergeschlagen. Vor dem richtungsweisenden Spiel gegen Hochheim/Wicker konnten wir leider nur eingeschränkt trainieren, da zahlreiche Spieler aus unterschiedlichen Gründen nicht zur Verfügung standen«, erklärt Hohaus.

Auch interessant

Kommentare