1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Starkes Kollektiv

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marieke Naß

Kommentare

(mna). Der TSV Griedel hat sein letztes Hauptrundenspiel in der Handball-Landesliga der Frauen (Gruppe 1) gewonnen. Das Team von Trainer Martin Schmitt besiegte Schlusslicht TV Hüttenberg II mit 29:16 (15:6), muss aber ab Mitte April an der Abstiegsrunde teilnehmen, da man in einem möglichen direkten Vergleich mit der HSG Kleenheim-Langgöns II unterlegen wäre.

Bis zum 4:4 (12.) hatte der TSV seine Probleme mit dem Tabellenletzten, ehe ein 4:0-Lauf für die erste komfortable Führung sorgte (8:4, 15.). Gegen die Deckung der Heimsieben fiel den Hüttenbergerinnen wenig ein, sodass beim 15:6 die Seiten getauscht wurden. Nach Wiederanpfiff hielt Griedel das Tempo hoch, auch wenn Schmitt inzwischen munter durchwechselte. Anna Dietz traf kurz nach der Pause zur ersten Zehn-Tore-Führung (17:7), die auch eine knappe Viertelstunde vor Schluss noch Bestand hatte (21:11, 47.). Ab diesem Zeitpunkt gaben sich die Gäste auf. Der TSV nahm den Fuß aber nicht vom Gas. »Eine klasse Leistung des Kollektivs. Alle haben sich eingebracht und insbesondere in der Deckung prima gearbeitet, 16 Gegentore sind stark. Das Team hat zwei weitere Punkte für die Abstiegsrunde gesammelt«, sagte Schmitt, der seinen Damen vor der Playdown-Vorbereitung noch drei Wochen Pause gönnt.

TSV Griedel: Heller, Scheffer; Lobgesang, Wawrzinek (2), Bock, Scheibel (1), Gros, Erletz (1), Brück (1), Hartmann (1), Dietz (8/5), Fina (9), Wagner (6)

Steno / SR: Mangels/Kempf. - Zeitstrafen: 4:4 Minuten. - Siebenmeter: 5/5:7:9.

Auch interessant

Kommentare