Stefanie Hess holt den Ehrenzähler

  • VonMichael Stahnke
    schließen

(msw). Schlusslicht TTC Florstadt hat am letzten Hinrunden-Spieltag der Tischtennis-Hessenliga der Damen, Gruppe Nord/Mitte erwartungsgemäß deutlich mit 1:6 gegen den verlustpunktfreien Herbstmeister SC Niestetal II verloren, sodass die Rote Laterne des Tabellenletten auch über die Weihnachtstage am Baum der Florstädterinnen hängen wird.

Die Niestetalerinnen mussten aus privaten Gründen kurzfristig auf Top-Spielerin Scheiding verzichten, sodass die erstmals überhaupt in dieser Spielzeit in ihrer aktuellen Bestbesetzung angetretenen Florstädterinnen immerhin ganz gut mithalten konnten. Nach den klaren Auftaktniederlagen in den beiden Doppeln von Jost/Hess (gegen Mundry/Klee) und Wirkner/Peterson (gegen Schorstein/Mergard) machte Anabel Jost einfach zu viele Fehler im Match gegen Julia Klee, die eine ähnliche Spielweise hatte. Beide Spielerinnen agierten aus einer kontrollierten Offensive heraus. Désirée Wirkner hielt sich gut gegen die sehr sicher angreifende Kathrin Mundry, war aber chancenlos. Stefanie Hess traf sehr gut gegen die Ersatzspielerin Jeanine Mergard und hatte in vier Sätzen die Nase vorn. Ihre Partie kommentierte sie so: »Darüber bin ich selbst auch überrascht.« Annika Peterson hielt eine Weile gut mit gegen eine nicht allzu aggressive Jana Schorstein, machte dann aber zu viele Fehler. Anschließend kam Jost gegen Mundry noch einmal dran: Mundry traf gut, und Jost machte gleich mehrere Aufschlagfehler, sodass die Florstädterin überhaupt nicht ins Spiel fand.

Laut Hess will Florstadt in dieser Besetzung nun auch die Rückrunde bestreiten, ohne dass man sich ernsthaft ausrechne, den Klassenerhalt schaffen zu können, da »in diesen Zeiten auch immer wieder einmal jemand ausfallen wird«.

Die Ergebnisse: Jost/Hess - Mundry/Klee 8:11, 7:11, 9:11; Wirkner/Peterson - Schorstein/Mergard 2:11, 6:11, 8:11; Anabel Jost - Julia Klee 8:11, 3:11, 7:11; Désirée Wirkner - Kathrin Mudry 6:11, 5:11, 4:11; Stefanie Hess - Jeanine Mergard 11:4, 11:1, 9:11, 11:9; Annika Peterson - Jana Schorstein 10:12, 7:11, 3:11; Jost - Mundry 8:11, 1:11, 2:11.

Dieser Artikel stammt aus der Wetterauer Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare