1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Steffen Münk trifft zweimal

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Uwe Born

Kommentare

(ub). Zur Ouvertüre des 28. Spieltages musste der Gruppenliga-Dritte SKV Beienheim im dritten Taunusgastspiel binnen sechs Tagen gestern Abend bei der zuletzt bärenstarken Usinger TSG Farbe bekennen, holte dort nach einer turbulenten Schlussphase ein 2:2 (1:0)-Remis und blieb somit zum 19. Mal in Folge ungeschlagen.

Im Vergleich zum Königsteiner Auftritt unter der Woche gab’s auf Beienheimer Seite nur eine Änderung: Torjäger Steffen Münk begann für Owen Hare im Angriffszentrum. Für die Wetterauer Gäste zahlte sich der Einsatz des Goalgetters in der 40. Minute erstmals aus: Nach Cristian Bodeas Flanke besorgte Münk per Kopfball die SKV-Führung. Nach der Pause hätte Bodea den Vorsprung verdoppeln können, scheiterte jedoch zweimal (50./63.) an TSG-Keeper Dominik Roos. Dann durfte auch Beienheims Torwart Nils Kitler sein Können demonstrieren, als er einen Freistoß von Usingens Leon Gallm und auch den Nachschuss entschärfte (71.). Die Platzherren gaben nicht auf und lagen durch Tore von Nico Gasch (79.) und Tim Tilger (93.) nun vorne. Münks zweiter Kopfball-Treffer zum 2:2 sorgte aus Beienheimer Sicht kurz vor Abpfiff für ein Happy End.

Auch interessant

Kommentare