Fußball-Gruppenliga

Steinfurth nach der Pause ohne Chance

  • VonLeon Alisch
    schließen

(lab). Klare Unterschiede im Duell der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West am Mittwochabend: Der 1. FC-TSG Königstein besiegte den SV Steinfurth mit 4:0 (0:0). Lange hatten die Steinfurther aufopferungsvoll gekämpft, versucht, ordentlichen Fußball zu spielen.

»In der ersten Halbzeit war es unsere eigene Unfähigkeit, die verhindert hat, dass wir führen«, sagte Königstein-Trainer Till Sommerfeld. Schließlich brach der Bann aber nach einer Stunde: Nach einer Hereingabe stand Zino Zampach goldrichtig und ließ die Heimelf mit dem 1:0 aufatmen. Und von nun an fielen die Tore im Rhythmus: Julius Würges (67.) traf per Lupfer und wenig später (71.) in Folge einer Flanke zum 3:0. In der 77. Minute legte Zampach das 4:0 nach. So nahmen die Königsteiner drei Punkte aus einem einseitigen Spiel mit und verbessern sich auf Rang fünf.

Dieser Artikel stammt aus der Wetterauer Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare