1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Strenger schnürt Dreierpack

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Uwe Born

Kommentare

(ub). Heimspiele siegreich zu gestalten, war der Mannschaft von Dortelweils Trainer Frank Ziegler bislang nur in zwei Fällen vergönnt, wobei die letzten drei Verbandsliga-Partien zu Hause komplett in die Hose gingen. Am Sonntagnachmittag gastierten die jüngst auf Höhenflug befindlichen Fußballer der Spvgg. Neu-Isenburg im Bad Vilbeler Stadtteil - und siehe da:

Zum Vorrunden-Abschluss wechselte der SC Dortelweil auch auf eigenem Terrain wieder auf die Überholspur und fuhr dank Dreifach-Torschütze Marvin Strenger gegen die Neu-Isenburger Truppe einen nie gefährdeten 3:1 (3:1)-Sieg ein.

»Eine blitzsaubere Vorstellung unseres Teams, und zwar in allen Mannschaftsteilen. Wir hätten auch noch höher gewinnen können«, fand Dortelweils Co-Trainer Stefan Geppert kein einziges Haar in der Suppe. Strengers erster Streich datierte aus der neunten Minute, als er Nando Pröckls Freistoß-Flanke per Kopfball zur SCD-Führung ins Netz wuchtete. Den Neu-Isenburger Ausgleich, erzielt fünf Minuten später nach einem langen Ball durch Emre Kaya, beantworteten die Platzherren mit weiteren durchdachten Spielzügen und Chancen en masse. Hendrik Schleibinger (25./26.) und Moritz Feiler (36.) scheiterten knapp - Strenger zielte genauer: Und zwar in der 31. Minute nach Shahram Hashemis Zuspiel sowie kurz vor der Halbzeit auf Schleibingers Pass zum 3:1-Pausenstand. Auch nach dem Wechsel bestimmte Dortelweil Tempo und Rhythmus nach Belieben, während Isenburger Offensivbemühungen durch resolutes Eingreifen der Dortelweiler Defensive um Keeper Yannick Rühl sowie den starken Innenverteidigern Dennis Geh und Patrick Eiwanger bereits im Keim erstickt wurden.

Weitere SCD-Tore lagen in der Luft, fielen aber nicht: Hashemi verfehlte den Gäste-Kasten um wenige Zentimeter (55.), der eingewechselte Andre Stoss kam nach Dominik Steffens Hereingabe einen Tick zu spät (70.), Moritz Feilers Schuss war auch nicht von Erfolg gekrönt (79.). »Macht nichts«, meinte Geppert, »zumal wir quasi durchgehend alles im Griff hatten«.

SC Dortelweil: Rühl - El Allaoui, Geh, Eiwanger, Pröckl - Stahl, Feiler - Dominik Steffen (91. Widmann), Hashemi (65. Stoss), Strenger - Schleibinger (84. Stobbe).

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Steinmann (Gronau/Bergstraße). - Zuschauer: 100. - Tore: 1:0 (9.) Strenger, 1:1 (14.) Kaya, 2:1 (31.) Strenger, 3:1 (45.) Strenger.

Auch interessant

Kommentare