1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

SV Fun-Ball: Einstand zweier Meister

Erstellt:

Kommentare

KS_20210912_wz_028_22112_4c
Kai Schäfer und der SV Fun-Ball Dortelweil festigen mit einem souveränen Auswärtserfolg den zweiten Tabellenplatz in der Badminton-Bundesliga. © Red

Der SV Fun-Ball Dortelweil hat Tabellenplatz zwei in der Badminton-Bundesliga gefestigt.

(pm). Am siebten Spieltag gewann die Mannschaft aus der Wetterau beim TSV Neuhausen-Nymphenburg souverän mit 6:1. Team-Manager Klaus Rotter konnte erstmals auf Emma Moszczynski, die Deutsche Meisterin im Damendoppel und Mixed, sowie den Dänen William Kryger Boe, Jugend-Europameister im Herrendoppel, zurückgreifen. Die beiden Neuzugänge hatten bislang verletzungsbedingt nicht zur Verfügung gestanden.

Moszczynski brachte den SV Fun-Ball im Damendoppel an der Seite von Julie MacPherson direkt durch einen souveränen Dreisatzsieg in Führung. Deutlich spannender verlief das erste Herrendoppel von William Kryger Boe und Kristian Kraemer gegen das Münchner Duo Wadenka/Seibel. Dabei machte sich bei den Gästen die fehlende Abstimmung bemerkbar, und im entscheidenden fünften Satz entwickelte sich ein wahrer Krimi, den das Dortelweiler Doppel denkbar knapp mit 15:14 für sich entscheiden konnte. Kai Schäfer und Emil Lauritzen erhöhten nach anfänglichen Problemen letztlich souverän durch einen Sieg im zweiten Herrendoppel auf 3:0. Da die Gegnerin von Spitzenspielerin Iris Wang das Dameneinzel verletzungsbedingt aufgeben musste, war der Dortelweiler Erfolg schon frühzeitig gesichert. Das Mixed Kraemer/MacPherson erhöhte in drei schnellen Sätzen auf 5:0, während sich Doppelspezialist William Kryger Boe trotz Fünfsatzniederlage im zweiten Herreneinzel achtbar aus der Affäre zog. Mannschaftskapitän Kai Schäfer sorgte durch einen Sieg im abschließenden ersten Herreneinzel über den Bulgaren Ivan Rusev für den 6:1-Endstand.

»Ein 6:1-Sieg, drei Punkte für die Tabelle - damit konnten wir den Vorsprung auf Rang drei ausbauen«, zeigte sich Schäfer zufrieden. Platz zwei würde die direkte Qualifikation zum Final Four bedeuten.

Zum Abschluss der Hinrunde stehen für den SV Fun-Ball zwei Heimspiele an. Am 10. Dezember gastiert der BW Wittorf in der Sporthalle der Europäischen Schule (Beginn 17:30 Uhr). Tags darauf folgt um 12 Uhr die Partie gegen den SC Union Lüdinghausen.

Auch interessant

Kommentare