1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

SV Gronau und FCO Fauerbach mit Tag der offenen Tür

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Leon Alisch

Kommentare

gronau4_090522
hristian Dumler (SVG) legt an Ball ab Jakob Harald Thum vorbei. © Nicole Merz

Der FC Olympia Fauerbach zeigt im Kellerduell der Fußball-Gruppenliga Frankfurt Moral und gleicht beim SV Gronau einen Drei-Tore-Rückstand aus.

(lab). Zehn Tore, fünf für beide Seiten - und das hat irgendwie auch Symbolkraft: Das Abstiegsduell zwischen dem SV Gronau und dem FC Olympia Fauerbach brachte am Sonntag ein 5:5 (3:2)-Remis. Beide Teams der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West zeigten deutlich, wo die Probleme liegen. »Das war heute Tag der offenen Tür. Es haben beide Seiten nicht gut gespielt«, sagt Gronau-Sprecher Stephan Firla.

Dennoch war einiges geboten: Zwei Platzverweise, eine Aufholjagd in Unterzahl und Kritik am Schiri. Auf beiden Seiten waren die Abwehrreihen löchrig. Joshua Lyzcarz (17.) setzte früh vom Punkt aus den ersten Ball für Gronau ins Netz. Zwei Minuten später traf Jakob Thum (19.) per Freistoß zum Ausgleich, wonach Ermin Mehmedinovic (30.) die erneute 2:1-Führung der Gronauer besorgte. Das Torspektakel ging mit dem 2:2 durch Anikat Kumar (42.) weiter. Kurz vor der Pause netzte Elvir Pintol (45.) zur dritten Führung der Gastgeber ein.

Die zweite Hälfte begann mit der nächsten »Bude«; dem 4:2 durch Elvir Pintol per Foulelfmeter. In diesem Zusammenhang handelte sich Jan Dombrowsky vom FCO eine Gelb-Rote Karte ein. Aus Fauerbacher Sicht unverständlich: »Beim zweiten Elfer war wirklich gar nichts«, sagte Fauerbach-Sprecher Jürgen Güssgen. Folglich verlor Fauerbach etwas den Faden, und Lyzcarz (62.) gelang das 5:2 der Gronauer. Doch Fauerbach zeigte wie schon vor einer Woche Moral, und Gronau knickte ein. Mit dem 3:5 durch Souhail Benomar (65.) begann die Aufholjagd. Nur kurze Zeit später netzte Said Sharza bereits zum 4:5, und in den Schlussminuten gelang erneut Sharza (85.) der 5:5-Ausgleich.

So hatte Fauerbach erneut einen Rückstand von drei Toren gedreht und Gronau kurz vor Abpfiff eine Führung vergeben.

SV Gronau: Gruchot; Velagic, Appiah, Pierau, Lyzcarz, Yigin, Pintol, Mehmedinovic (65. Lanz), Dumler, Adu (60. Steul), El Fechtali.

FCO Fauerbach: Krämer; Blüm (46. Kammer), Kumar, Dombrowsky, Botschek, Sharza, Pantic, Sarkisjan, Kocatürk, Thum (80. Solomon Yemane), Boutahar (52. Benomar).

Im Stenogramm / SR: Schuster (Schwalbach). - Z: 40. - Tore: 1:0 (17.) FE Lyzcarz, 1:1 (19.) Thum, 2:1 (30.) Mehmedinovic, 2:2 (42.) Kumar, 3:2 (45.) Pintol, 4:2 (47.) Pintol, 5:2 (62.) Lyzcarz, 5:3 (65.) Benomar, 5:4 (67.) Sharza, 5:5 (85.) Sharza. Gelb-Rot: Dombrosky (47./Fauerbach), Steul (89./Gronau).

gronau7_090522
Niyazi Yirgin wird von Tim Botschek gestoppt. © Nicole Merz

Auch interessant

Kommentare