1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Tadellose Sportwelt-Herren

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sascha Kungl

Kommentare

tennis_rosbach2_1_150622_4c_1
Gewohnt souverän präsentiert sich der Ungar Garbor Borsos an Position eins für die Sportwelt Rosbach. Sein Einzel gegen RW Gießen ist eine klare Sache für die Wetterauer. FOTO: NICI MERZ © Nicole Merz

(kun). In der Tennis-Verbandsliga sind die Herren der Sportwelt Rosbach weiterhin ungeschlagen. Auch sein fünftes Saisonspiel gewann das Team um Mannschaftsführer Jan Stetzer souverän. Gegen Rot-Weiß Gießen feierten die Rosbacher einen 9:0-Heimerfolg. Auch die Herren 30 des TC Bad Vilbel stehen nach dem 6:0 in Lollar weiterhin mit weißer Weste da. Nichts zu holen gab es dagegen für die Bad Nauheimer Damen.

Im Duell der Rot-Weißen quittierten die Kurstädterinnen eine 3:6-Auswärtsniederlage beim Tabellennachbarn aus Gießen. Große Freude herrscht dagegen bei den Damen 40 der Sportwelt Rosbach, die beim 4:2-Heimerfolg gegen den THC Hanau im fünften Anlauf ihren ersten Sieg feierten.

Damen (6er), Gruppe 3 / RW Gießen - RW Bad Nauheim 6:3: An den Spitzenpositionen triumphierten Alla Abeldinova (6:0, 6:1) und Charlotte Kordonowy (2:6, 6:3, 10:4) aufseiten der Gäste, die nach den glatten Zwei-Satz-Niederlagen von Vivien Leibrich (0:6, 1:6) und Jill Kowitz (0:6, 1:6) sowie den unglücklichen Matchverlusten von Anastasia Felsinger (4:6, 6:2, 5:10) und Jette Redling (4:6, 6:3, 6:10) mit der Hypothek eines 2:4-Rückstands in die Doppel gingen. Zwar gewann das Nauheimer Spitzenduo Abeldinova/Kordonowy (6:2, 7:6) seine Partie souverän, nach den Matchverlusten von Kojonazarova/Altintas (5:7, 5:7) und Leibrich/Redling (1:6, 6:7) stand die dritte Saisonniederlage der Kurstädterinnen jedoch fest.

Herren (6er), Gruppe 50 / Sportwelt Rosbach - RW Gießen 9:0: Mit fünf Zwei-Satz-Siegen in den Einzeln entschieden die Rosbacher das Heimspiel gegen den punktlosen Tabellenletzten aus Gießen vorzeitig zu ihren Gunsten. An den vorderen Positionen präsentierten sich die beiden Ungarn Garbor Borsos (6:0, 6:2) und Csongor Toth (6:1, 6:2) gewohnt souverän, während auch Ben Griedelbach (6:3, 6:0), Philipp Müller (6:2, 6:1) und Mannschaftsführer Jan Stetzer (6:4, 6:0) in ihren Duellen nichts anbrennen ließen. Gegen den ungeschlagenen Tabellenzweiten stand das Schlusslicht aus Gießen auf verlorenem Posten und gab das sechste Einzel und sämtliche Doppel kampflos verloren.

Herren (6er), Gruppe 50 / SW Frankfurt - Ober-Mörler TC 0:9: Im Duell der Tabellennachbarn setzten sich Mörlen überraschend deutlich durch. Mit fünf glatten Siegen in den Einzeln legten Jan Michalek (6:1, 6:0), Victor Velesco (6:4, 6:2), Patrick Schaub (6:3, 6:1), Tino König (6:0, 6:1) und Mannschaftsführer Fabian Schaub (6:1, 6:0) den Grundstein für den zweiten Saisonsieg des OMTC. Kenneth Noah Nies (6:4, 4:6, 10:6) musste gegen seinen Frankfurter Kontrahenten in die Verlängerung, behielt am Ende aber ebenfalls im Match-Tiebreak die Oberhand. Auch die Doppel der Paarungen Fabian Schaub/Velesco (6:1, 6:2), Michalek/Michael Schaub (6:3, 6:1) und Patrick Schaub/König (6:0, 6:0) waren in der Folge eine klare Angelegenheit für die Gäste.

Herren (4er), Gruppe 56 / RW Philippsthal - TC Niddatal 4:2: An der Spitzenposition punktete Helge Kirschbaum (7:6, 6:1) für die Gäste, die durch die Matchverluste von Tobias Fuchs (1:6, 4:6) und Paul Arnold (1:6, 7:5, 6:10) sowie die kampflose Niederlage von Markus Meyer mit der Hypothek eines 1:3-Rückstands in die Doppel gingen. Zwar konnten Kirschbaum/Fuchs (7:6, 6:3) ihre Partie für sich entscheiden, da aber auch das zweite Doppel kampflos an die Gastgeber ging, war die dritte Niddataler Saisonniederlage nicht abzuwenden.

Damen 40 (4er), Gruppe 24 / Sportwelt Rosbach - THC Hanau 4:2: »Endlich ist der Knoten geplatzt. Wir sind sehr glücklich, dass wir die Abstiegsplätze verlassen haben. Das macht Mut für die kommenden Begegnungen«, zeigte sich Rosbachs Pressesprecherin Claudia Schmidt nach dem ersten Saisonsieg ihres Teams erleichtert. An den Spitzenpositionen ließen Silke Severis (6:1, 6:0) und Claudia Schmidt (6:1, 6:2) ihren Gegnerinnen keine Chance. Die Punkte auf Rang drei und vier hingegen gingen nach großem Kampf auf das Hanauer Konto. Michaela Ceyran (4:6, 3:6) musste sich in zwei Sätzen geschlagen geben, während es Katja Lekic (4:6, 6:4, 5:10) spannend machte - nach zwei ausgeglichenen Durchgängen zog die Nummer vier der Sportwelt im Match-Tiebreak aber ebenfalls den Kürzeren. »Beim Zwischenstand von 2:2 haben wir zumindest auf ein Remis gehofft«, räumte Schmidt ein. Die Paarung Severis/Ceyran hatte ihre Gegnerinnen beim 6:4, 6:1 jederzeit im Griff und ebnete den Weg zum ersten Sieg. Kopp/Schmidt (0:6, 6:0, 10:5) gaben den ersten Satz zu null an die Hanauerinnen ab, ließen in der Folge aber den Kopf nicht hängen, kämpften sich zurück und verbuchten am Ende den vierten Punkt.

Damen 40 (4er), Gruppe 24 / TC Heilsberg - TC Heusenstamm 4:2: Nach den Einzeln gestaltete sich das Heimspiel des Tabellenzweiten gegen Heusenstamm noch ausgeglichen. Nina-Verena Fink (6:2, 6:0) und Tina Sterner (6:0, 6:3) hatten ihre Duelle gewonnen, während Karin Drobot (0:6, 2:6) und Mannschaftsführerin Anita Kopp (2:6, 0:6) ihren Gegnerinnen unterlagen. In den Doppeln zeigten Drobot und Kopp (6:2, 6:2) ein anderes Gesicht und entschieden ihr Match souverän für sich, während der hart erkämpfte Matchgewinn von Finn/Sterner (6:0, 6:7, 13:11) den dritten Saisonsieg der Heilsbergerinnen bedeutete.

Damen 50 (4er), Gruppe 36 / Ober-Mörler TC - TC Oberursel 4:2: An den Spitzenpositionen mussten sich Cordula Riebe (4:6, 6:7) und Dorthe Wiedenhöft (7:5, 6:7, 8:10) den Taunusstädterinnen geschlagen geben. Alexandra Södler (7:5, 5:7, 10:1) und Claudia Roigk (7:6, 6:1) sicherten den Gastgeberinnen mit ihren Matchgewinnen das zwischenzeitliche 2:2 und legten damit den Grundstein für den dritten Saisonsieg, den die Paarungen Riebe/Bremme (6:2, 6:2) und Södler/Breitenfelder (6:3, 6:1) finalisierten.

Damen 50 (4er), Gruppe 36 / TC Dorheim - TC Kriftel 3:3: Die Dorheimerinnen warten auch nach sechs Spieltagen weiter auf ihren ersten Saisonsieg. Gegen Kriftel reichte es immerhin zum zweiten Unentschieden. Virginie Sterniak-Lenz (6:3, 6:2) und Sonja Diehl (6:1, 6:1) gestalteten ihre Einzel siegreich, während Bärbel Linkmann (3:6, 1:6) und Mannschaftsführerin Maike Goldbach (6:2, 5:7, 5:10) in ihren Duellen den Kürzeren zogen. Auch in den Doppeln teilten sich beide Teams die Punkte, wobei Hoffmann/Linkmann (2:6, 1:6) ihren Gegnerinnen unterlagen, während Sterniak-Lenz/Diehl (6:1, 6:2) als Siegerinnen vom Platz gingen.

Herren 30 (4er), Gruppe 65 / TV Lollar - TC Bad Vilbel 0:6: Marcis Garuts (6:1, 6:2), Johannes Brandenburger (6:0, 6:1), Maximilian Becker (4:6, 6:3, 10:6) und Felix Haufe (6:0, 6:0) hatten den Bad Vilbeler Auswärtserfolg mit ihren Einzelsiegen bereits vorzeitig in trockene Tücher gebracht. Garuts/Haufe (6:1, 6:4) entschieden auch ihr Doppel für sich, während die Partie von Brandenburger/Becker kampflos an den Ligaprimus aus der Brunnenstadt ging.

Herren 40 (4er), Gruppe 76 / TC Heilsberg - THC Hanau 2:4: »Das Spiel gegen Hanau verlief enttäuschend für uns. Wir hatten uns gegen den Tabellennachbarn mehr ausgerechnet«, räumte Heilsbergs Spielführer Christopher Lockl ein. Mark Behrendt verletzte sich in seinem Einzel beim Stand von 3:0 im ersten Satz, hatte im weiteren Spielverlauf keine Chance mehr und verlor deutlich (3:6, 0:6). Der ehemalige Hockeyprofi Björn Emmerling bewies, dass er auch im Tennis seine Stärken hat und wies den Heilsberger Armin Maier in die Schranken (0:6, 0:6). Lockl verlor nach durchwachsener Leistung im Match-Tiebreak (4:6, 6:4, 8:10), während sich Thomas Pock (6:0, 6:1) in Bestform präsentierte und sein Match hochverdient gewann. In den Doppeln konnten Morfeld/Lockl (7:5, 6:3) lediglich Ergebniskosmetik betreiben, Maier/Pock (2:6, 4:6) verloren ihr Match.

Herren 50 (4er), Gruppe 89 / TC Bad Vilbel II - TC Eschersheim 4:2: Sven Kaiser (6:2, 6:2), Frank Piroth (6:1, 6:2) und Spielführer Roland Ramer (6:0, 6:2) legten mit ihren glatten Siegen in den Einzeln den Grundstein für den vierten Saisonsieg der Brunnenstädter, den die Hausherren aufgrund der Niederlage von Dirk Damm (4:6, 6:2, 6:10) zunächst noch nicht sicher hatten. Erst Ramer/Piroth (6:4, 6:0) sorgten mit ihrem Doppelerfolg für klare Verhältnisse, sodass der Matchverlust von Kaiser/Damm (4:6, 6:2, 9:11) nicht ins Gewicht fiel.

Herren 50 (4er), Gruppe 89 / GW Walldorf - TC Heilsberg 3:3: »Durch den Punktgewinn sind wir dem Klassenerhalt einen Schritt nähergekommen«, resümierte Heilsbergs Teamsprecher Welf Melchert, der in seinem Einzel einen schwarzen Tag erwischte und chancenlos blieb (0:6, 0:6). Andreas Tag (7:6, 6:4) überzeugte bei seinem Saisondebüt und sorgte für den Ausgleich. Auch auf Frank Morfelds knappe Niederlage (6:7, 5:7) lieferte Malte Ruffing (7:5, 7:6) nach einem zweieinhalbstündigen Match die passende Antwort. In den Doppeln siegte die Paarung Morfeld/Ruffing (4:6, 6:4, 12:10), während die Niederlage von Melchert/Tag (6:2, 6:7, 8:10) die Punkteteilung bedeutete.

tennis_rosbach7_5_150622_4c
Philipp Müller gibt in seinem Einzel für die Rosbacher Herren gegen Gießen gerade mal drei Spiele ab. FOTO: NIC © Nicole Merz

Auch interessant

Kommentare