1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

TC Bad Vilbel: Enttäuschung nach Dresden-Spiel

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michael Nickolaus

Kommentare

Der TC Bad Vilbel verliert in der Tennis-Bundesliga der Damen bei Blau-Weiß Dresden mit 3:6.

(mn). Der TC Bad Vilbel hatte - nach dem Tiebreak-Fluch aus der Vorwoche - in den entscheidenden Alles-oder-nichts-Ballwechseln nach ausgeglichenem Spielverlauf diesmal das bessere Ende für sich. Doch: Wie schon zum Saison-Auftakt verlor der deutsche Meister von 2019 erneut Matchpunkte durch einen verletzungsbedingten Ausfall. In Dresden, beim zuvor noch punktlosen TC Blau.Weiß, unterlag die Damen-Mannschaft aus der Brunnenstadt in der Tennis-Bundesliga am Samstag mit 3:6.

»Das ist enttäuschend. Wiederum war mehr drin«, sagt Team-Chef Tobias Schade vor der French Open-Saison-Unterbrechung. Weiter geht’s am 4. Juni mit dem Heimspiel gegen Aachen.

Die Gäste waren mit einer 2:1-Führung aus der ersten Runde gekommen. Zunächst hatte Mara Guth an Position sechs nervenstark gepunktet, im Anschluss hatte Kirsten Flipkens nach verlorenem zweiten Durchgang gleichmaßen im Champions-Tiebreak nachgelegt. Klar unterlegen war nur Richel Hogenkamp. Die Führung hatte Mut gemacht. »Wir waren sicher, dass in dieser Partie etwas drin sein würde.«, sagt Schade.

In der zweiten Einzelrunde musste sich Bibiane Schoofs trotz guter Leistung in zwei Durchgängen geschlagen geben. Im Top-Einzel hatte Maryna Zaneska gegen Andrea Petkovic bereits zum Satzgewinn aufgeschlagen, verlor den ersten Durchgang aber noch mit 5:7 und konnte die Partie - durch Rückenprobleme gehandicapt - nicht mehr drehen. Als Antonia Lottner beim Stand von 5:6 im ersten Durchgang ihr Match abgeben musste, war die Entscheidung im Grunde genommen gefallen - 2:4 aus TCBV-Sicht.

Bad Vilbel stellte - trotz Ersatzfrau Bianca Turati - nur zwei Doppel, um Hogenkamp die versprochene vorzeitige Abreise zum French Open-Quartier zu ermöglichen. »Hätte es 3:3 gestanden, wäre Richel geblieben. So aber haben wir auf ihren Einsatz verzichtet«, erklärt Schade verständnisvoll.

Mit Viktoriya Tomova, Ekaterine Gorgodze, Lucrezia Stefanini, Susan Bandecchi, Lesley Kerkhove und Hogenkamp spielen gleich sechs Damen aus dem Kader des TC Bad Vilbel ab Montag um die Qualkifikation zum wichtigsten Sandplatz-Turnier der Welt.

Dresden - Bad Vilbel 6:3: Einzel: Petkovic - Zanevska 7:5, 6:2; Kucova - Flipkens 6:7, 6:4, 6:10; Flink - Schoofs 6:1, 6:3; Chwalinska - Hogenkamp 6:1, 6:0; Smitkova - Lottner 6:5 (Aufgabe Bad Vilbel); Dascalu - Guth 6:7, 6:1, 8:10. - Doppel: Flink/Smitkova - Zanevska/Lottner (kampflos für Dresden); Petkovic/Heisen - Flipkens/Schoofs 1:6, 2:6; Chwalinska/Dascalu - Turati/Guth 6:1, 6:3.

Auch interessant

Kommentare