1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

TG Friedberg hat erste Zähler im Blick

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sascha Kungl

Kommentare

(kun). Am zweiten Spieltag der Abstiegsrunde der Handball-Landesliga Mitte empfängt die TG Friedberg heute ab 19 Uhr die HSG Linden. Nach der Auftaktniederlage in Heuchelheim will das Team von TGF-Coach Michael Razen die ersten Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einfahren. In der Aufstiegsrunde geht es für den TSV Griedel nach der Auftaktniederlage gegen Wiesbaden heute ab 19.

30 Uhr beim TuS Holzheim um Zähler.

TG Friedberg - HSG Linden (Sa. 19 Uhr / Sporthalle am Seebach): Nach der 23:32-Niederlage gegen Heuchelheim geht es für die Kreisstädter nun gegen die HSG Linden, die mit einem 30:20-Erfolg gegen den TV Idstein in die Abstiegsrunde gestartet ist. »Die Gäste spielen eine aggressive 3-2-1-Deckung, gegen die wir Lösungen finden müssen. Vor allem an der mangelnden Durchschlagskraft im Rückraum gilt es zu arbeiten«, fordert Razen. »Die HSG verfügt nicht über den einen herausragenden Einzelspieler, sondern hat ihre Stärke im Kollektiv. Sie verfügen über eine technisch hervorragend ausgebildete Mannschaft und gehen für mich leicht favorisiert in die Partie«, sieht Razen sein Team in der Außenseiterrolle. Personell müssen die Hausherren neben den Langzeitverletzten Max Beyster und Patrick Engel auch auf Marco Zinnel und Philipp Engel verzichten. Dafür kehrt Tim Durchdewald in den Kader zurück.

TuS Holzheim - TSV Griedel (Sa. 19.30 Uhr / Sportzentrum Diez): Für den TSV Griedel steht am zweiten Spieltag der Aufstiegsrunde die weiteste Auswärtsfahrt auf dem Programm. Die Vorrunde beendeten die Gastgeber mit 16:6 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz. Zum Auftakt der Aufstiegsrunde unterlag das Team von Trainer Christian Bittkau dem Aufstiegsfavoriten Hüttenberg nur knapp mit 20:21 Toren. Der 19-jährige Spielmacher Paul Ohl aus der »Ohl-Dynastie« des TuS, Großvater und Vater spielten bereits auf dieser Position, ist mit 68 Toren der Toptorjäger der Mannschaft. »Die Hausherren sind sehr ausgeglichen besetzt. Zehn Spieler befinden sich unter den besten 50 Torschützen der Landesliga Mitte. Spielmacher Paul Ohl und Kreisläufer Dominik Lazzaro sind die überragenden Akteure des TuS«, erklärt Griedels Teammanager Jürgen Weiß. »Nach der enttäuschenden Leistung gehen Wiesbaden fahren wir als krasser Außenseiter nach Holzheim. Wir werden ein ganz anderes Gesicht zeigen müssen, um dort nicht unter die Räder zu kommen«, warnt Weiß.

Auch interessant

Kommentare