1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

TG Friedberg mit 29:32 unterlegen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(lcs). Die TG Friedberg hat in der Abstiegsrunde der Handball-Landesliga Mitte gegen die HSG Hungen/Lich eine 29:32 (13:13)-Niederlage hinnehmen müssen. Überschattet wurde die Partie von der schweren Knieverletzung von Hungen-Akteur Marc Stania.

Die TG Friedberg und Trainer Michael Razen blicken nach der Niederlage bereits auf das Rückspiel vor eigenem Publikum am kommenden Samstag »Wir sind eigentlich ganz gut ins Spiel reingekommen und haben eine gute Deckung gestellt. Zur Halbzeit stand es Unentschieden, wir hatten uns viel vorgenommen. Die zwei roten Karten zehn Minuten vor Schluss haben uns dann das Genick gebrochen. Wir müssen jetzt am Samstag mit mindestens vier Toren Unterschied gewinnen, um den direkten Vergleich zu holen«, erklärte der Coach nach Abpfiff.

Die erste Halbzeit verlief äußerst ausgeglichen - auf Führungen der HSG Hungen/Lich, hatte die TG Friedberg immer eine gute Antwort parat. Nach knapp zehn Minuten dann der Schock für die Hausherren - Marc Stania verletzte sich schwer am Knie. Von nun an mussten die Gastgeber ohne ihren Abwehrchef agieren. Zur Halbzeit war ein 13:13-Unentschieden auf der Anzeigetafel zu verbuchen.

In der zweiten Hälfte konnte nach den zwei roten Karten gegen die Friedberger Cadar und Ploner in der Schlussphase der 32:29-Heimsieg für die HSG verbucht werden.

HSG Hungen/Lich: Anhäuser (1), Böhm (6), Schmied (2), Martschenke (1), Diehl (3), Dönicke (2), Krieg, Kümpel (4/4), Koppermann (2), Stania, Wenzel (4), Kreß (7), Rudek, Balkhaus.

TG Friedberg: Balazs, Durchdewald, Zinnel (6), Ploner (2), Jonscher, Milius (4), Reeb, Methner (2), Seibert, Engel (9), Cadar (6/2), Sattler, Weide, Biaesch.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Glaab/Rudert. - Zeitstrafen: 3:3. Siebenmeter: 4/5:4/5. - Disqualifikationen: Ploner, Cadar (Friedberg).

Auch interessant

Kommentare